In der Vergangenheit machte Mark Zuckerberg (32) kein Geheimnis aus seiner atheistischen Weltanschauung, die er – wie sollte es anders sein – auf seinem Facebook-Profil bekannt gab. Doch wie sich nun herausstellte, gehört das wohl der Vergangenheit an. Pünktlich zu den religiösen Feiertagen enthüllte Mark, dass er kein Atheist mehr ist – und scherzte sogar über eine Online-Freundschaft mit Jesus!

Am ersten Weihnachtsfeiertag musste der Gründer der wohl beliebtesten Social-Media-Plattform selbstverständlich auch ein paar festliche Worte posten. Unter seinen Xmas- und Hanukkah-Glückwünschen brach jedoch eine rege Diskussion aus, in der auch Mark selbst nur allzu gerne mitmischte. Als einer seiner Follower scherzhaft fragte, warum es bei Facebook keine Benachrichtigung über den Geburtstag von Jesus gebe, konterte Mark schlagfertig mit den Worten: "Bist du etwa nicht mit Jesus auf Facebook befreundet?" Auch als einer der User den Feiertagspost mit den Worten "Bist du nicht eigentlich ein Atheist?" kommentierte, wusste Mark eine adäquate Antwort. Und mit dieser überraschte er wohl jeden: "Nein. Ich wurde jüdisch erzogen und habe eine Periode durchgemacht, in der ich alles hinterfragt habe. Aber jetzt glaube ich, dass Religion sehr wichtig ist." Eine ganz schöne Kehrtwende für einen ehemals bekennenden Atheisten!

Könnte sein ultimatives Familienglück etwas mit dem Meinungswechsel des Milliardärs zu tun haben? 2012 heiratete Mark seine Langzeitfreundin Priscilla Chan (31). Vor knapp über einem Jahr kam dann das gemeinsame Töchterchen Max (1) zur Welt. Seither lässt Mark die ganze Welt an seinem überglücklichen Vatersein teilhaben – selbstverständlich bevorzugt auf Facebook. Ob Mark sich durch sein Daddy-Glück regelrecht gesegnet fühlte und deshalb wieder zum Glauben zurück fand? Was meint ihr - stimmt in der Umfrage darüber ab!

Mark Zuckerberg plötzlich doch religiös – hat die Geburt seiner Tochter Max was damit zu tun?286 Stimmen
202
Ja, mit Sicherheit. Das erste eigene Kind verändert einen Menschen total!
84
Nein, ich glaube nicht. Das muss rein gar nichts miteinander zu tun haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de