Die finale Prüfung hatte es für jeden einzelnen der drei Dschungel-Finalisten in sich! Marc Terenzi (38) musste mal wieder kräftig reinhauen, Hanka Rackwitz (47) wurde mit unzähligen Bakterienschleudern konfrontiert und Florian Wess (36) konnte endlich zeigen, was in ihm steckt. Für die Entscheidungsfindung war diese Challenge aber wenig hilfreich: Die drei Thronanwärter schlugen sich allesamt so tapfer, dass jeder der Camper die Blätterkrone mehr als verdient hätte!

Diese Prüfungen haben die Zuschauer vor den TV-Geräten wirklich auf die Kanten ihrer Sofas getrieben – aber die Entscheidung, wer denn nun den Titel des Dschungelkönigs verdient hat, gleichzeitig viel schwieriger gemacht. So spannend war es noch nie. Wer gewinnt sie denn nun, die diesjährige Staffel von Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!?

Den Anfang machte die TV-Maklerin, die die Zuschauer in den letzten 14 Tagen täglich dabei beobachten konnten, wie sie ihre zahlreichen Neurosen zur Schau stellte, aber auch erfolgreich bekämpfte! Das bewies sie abermals in ihrer letzten Prüfung: In einem riesigen Plastikbecher wurde sie ein ums andere Mal mit den ekligsten Dschungel-Abfällen überschüttet und musste mit dem Mund gleichzeitig Sterne erspielen. Ob zermahlene Hühnerfüße, Mehlwürmer oder Kakerlaken – Hanka blieb bis zum Hals in der stinkenden Masse stecken und gewann alle fünf Sterne!

Der dritte im Bunde musste sich bis tief unter den Erdboden begeben, um über sich hinaus zu wachsen. Florian Wess kämpfte in einer Höhle gegen Dunkelheit, Bewegungslosigkeit und allerlei Krabbelgetier, um fünf Sterne einzusacken. Trotz panischer Angst vor den Ratten, die über seinen Körper wuselten, und beißenden Spinnen auf seinem Gesicht, gewann er die Challenge und verließ als strahlender Sieger den Untergrund.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Als nächstes musste Musiker Marc Terenzi zu einer Prüfung antreten, die nicht nur den Zuschauern den Appetit gründlich verdarb. Auch Marc hatte ordentlich an seiner Challenge zu knabbern – vor allem an einem Kuheuter-Nippel, der sich partout nicht zerkauen ließ. Der tapfere Ex-Stripper gab trotzdem nicht auf, schüttete ein Glas pürierte und fermentierte Eier hinterher und würgte in 90 Sekunden ein Kamelhirn herunter. Außerdem bewies er Standhaftigkeit, denn auch bei dieser Prüfung weigerte er sich, wie schon seit Beginn seines Dschungel-Abenteuers, eine Tier-Vagina zu verköstigen. Auch eine lebende Spinne lehnte er ab, obwohl er den Essenstisch so nur mit zwei Sternen, aber zurecht stolz auf sich, verließ. "Ich bin damit zufrieden. Es war meine allerschlimmste Prüfung", verkündete er.

Hanka Rackwitz nach ihrer letzten DschungelprüfungRTL / Stefan Menne
Hanka Rackwitz nach ihrer letzten Dschungelprüfung
Marc Terenzi isst im Dschungelcamp KamelhirnRTL / Stefan Menne
Marc Terenzi isst im Dschungelcamp Kamelhirn
Florian Wess 2017 nach seiner letzten DschungelprüfungRTL / Stefan Menne
Florian Wess 2017 nach seiner letzten Dschungelprüfung
Hanka Rackwitz, Florian Wess und Marc Terenzi im DschungeltelefonRTL
Hanka Rackwitz, Florian Wess und Marc Terenzi im Dschungeltelefon


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de