Bei den Fans war die Freude riesig, als kürzlich eine Fortsetzung des Weihnachtsklassikers "Tatsächlich... Liebe" angekündigt wurde. Für einen sind die Dreharbeiten jedoch alles andere als leicht. Liam Neeson (64) wird für den Film zwar wieder in seine Rolle als Daniel schlüpfen, doch der Film erinnert ihn an traurige Zeiten: An den Tod seines Filmpartners Alan Rickman (✝69), jedoch vor allem an den Verlust seiner geliebten Ehefrau.

Die Rückkehr zurück zum Film-Set löste bei dem 64-Jährigen einiges aus. "Es sind nun 14 Jahre vergangen und wir haben alle unser Leben gelebt", erklärte der Schauspieler gegenüber Entertainment Weekly: "Einige von uns sind gestorben. Oh mein lieber, alter Freund Alan Rickman." Letzterer verkörperte in dem Kultfilm den Familienvater Harry. Er starb vor einem Jahr infolge einer schweren Krebserkrankung. Doch nicht nur die Erinnerungen an seinen Freund kommen hoch, sondern auch an seine verstorbene Frau Natasha (✝45).

"Manche sind geschieden. Ich habe meine Frau verloren", reflektierte er weiter. Natasha Richardson kam 2009 im Alter von 45 Jahren bei einem Skiunfall ums Leben. Liam kämpfe immer noch, um den Verlust zu verarbeiten: "Es trifft dich, es ist wie eine Welle, du bekommst dieses tiefe Gefühl der Instabilität." Für ihn sei ihr Tod oft nicht real: "Immer wenn ich höre, dass die Haustür aufgeht, denke ich immer noch, dass ich sie hören werde."

Ewan McGregor, Naomi Watts und Liam Neeson bei der Goldenen Kamera 2018
Pool / Getty Images
Ewan McGregor, Naomi Watts und Liam Neeson bei der Goldenen Kamera 2018
Liam Neeson und Natasha Richardson, 2008
Getty Images
Liam Neeson und Natasha Richardson, 2008
Liam Neeson bei der Goldenen Kamera 2018
Oliver Hardt / Getty Images
Liam Neeson bei der Goldenen Kamera 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de