Bei Bachelorette Jessica Paszka ist gerade einiges los. Die 27-Jährige und ihr Auserwählter David Friedrich (27) leben zwei Wochen nach dem TV-Finale der Kuppel-Show im absoluten Medienrummel. Lust auf anstrengende Verhandlungen hat Jessi bei all dem Liebesglück offenbar so gar nicht: Denn das "Playboy"-Model sollte sich vor Gericht erklären – und ist nicht erschienen!

Da hatte sie es wohl etwas zu eilig: Im Januar 2017 hatte die TV-Schönheit mit polnischen Wurzeln eine Ampel am Flughafen von Düsseldorf bei Rot überfahren und wurde geblitzt. Danach war ein Bußgeldbescheid in Höhe von 172,50 Euro ins Haus geflattert, wie Bild berichtet. Jessi hat das anscheinend nicht gepasst: Die ehemalige Promi Big Brother-Teilnehmerin von 2016 legte Einspruch ein. Zur darauf folgenden Verhandlung am Mittwochmorgen beim Amtsgericht Düsseldorf tauchte die frisch Verliebte dann aber nicht mehr auf! Ein von ihr geschickter Anwalt nahm den Einspruch ohne Angabe von Gründen zurück.

Die Brünette muss jetzt also für ihre Verkehrssünden blechen. Das Ärgerliche daran: Die Strafe hätte sehr viel geringer ausfallen können. Das Überfahren der gerade erst rot gewordenen Ampel alleine hätte Jessica "nur" 90 Euro gekostet – teurer wurde es, weil das Show-Sternchen bereits einige Punkte auf ihrem Konto in Flensburg hatte.

David Friedrich und Jessica PaszkaMG RTL D
David Friedrich und Jessica Paszka
Jessica Paszka, Bachelorette 2017Instagram / jessica_paszka_
Jessica Paszka, Bachelorette 2017
Jessica Paszka, die Bachelorette 2017Instagram / jessica_paszka_
Jessica Paszka, die Bachelorette 2017
Was haltet ihr von Jessicas Nicht-Erscheinen vor Gericht?572 Stimmen
428
Das geht gar nicht! Vorbildlich ist etwas anderes...
144
Wahrscheinlich hatte Jessi einfach einen anderen Termin. Außerdem hat ihr Anwalt doch alles geregelt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de