Bei Ninja Warrior Germany kommen nur die härtesten Teilnehmer ins Finale. Auch einige Promis haben in der Erfolgsshow, in der die Kandidaten einen Hindernisparcours überwinden müssen, bereits ihr Glück versucht. In der zweiten Staffel, die heute startete, wollte nun auch der Ex-Bachelor Paul Janke (35) seine Muckis spielen lassen – allerdings ohne Erfolg.

Paul Janke bei "Ninja Warrior Germany" 2017MG RTL D / Stefan Gregorowius
Paul Janke bei "Ninja Warrior Germany" 2017

Bereits Sportskanone Thorsten Legat (48) und GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt (31) wagten sich an Hindernisse, wie die "fliegende Untertasse" oder das "Windspiel". Allerdings kamen sie über die ersten Etappen nicht hinaus. Und auch der ehemalige Rosenkavalier muss sich dem Parcours schnell geschlagen geben. Während er den "Fünfsprung" noch meistern kann, versagt ihm beim "Rohrschlitten mit Strickleiter" – einer Stange, mit der man über eine Schlittenkonstruktion rutschen und in ein Kletternetz springen muss – die Muskelkraft. Paul landet im Wasserbecken.

Frank Buschmann, Laura Wontorra und Jan Köppen, Moderatoren von "Ninja Warrior Germany"MG RTL D / Stefan Gregorowius
Frank Buschmann, Laura Wontorra und Jan Köppen, Moderatoren von "Ninja Warrior Germany"

Noch kurz vorher gab der Blondschopf sich siegessicher. Er sei ehrgeizig und liebe die Herausforderung. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Paul direkt nach seinem schnellen Aus ziemlich unglücklich wirkte: "Das ist natürlich schon deprimierend." Vielleicht versucht er es ja im kommenden Jahr noch einmal, zumindest im kommenden Promi-Special wird er sein Glück versuchen.

Jörn Schlönvoigt bei "Ninja Warrior Germany"RTL / Stefan Gregorowius
Jörn Schlönvoigt bei "Ninja Warrior Germany"
Macht Paul Janke nächstes Jahr wieder bei "Ninja Warrior Germany" mit?252 Stimmen
91
Ja, jetzt ist sein Ehrgeiz angestachelt!
161
Nein! Das Promi-Special wird ihm reichen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de