Australische Gesetze gelten selbstverständlich auch für Royals! Diese Erfahrung machte Prinz Frederik (49) von Dänemark vergangenen Freitag in Brisbane. Der Gatte von Prinzessin Mary (45) hält sich momentan in der Stadt auf, weil er an einer Segelregatta teilnimmt. Den Abend wollte er schließlich mit einem Drink in der "Jade Buddha Bar" ausklingen lassen. Der hohe Besuch war sort allerdings zunächst nicht willkommen!

Seit dem 1. Juli gilt in jeder Bar im Bundesstaat Queensland ab 22 Uhr die Regelung: Kein Ausweis, kein Einlass. "Es ist ein dummes Gesetz", soll der Besitzer der Bar, der den dänischen Würdenträger zunächst nicht einkehren ließ, gegenüber Courier-Mail gesagt haben. Nach der Abweisung seien der Prinz und seine Begleiter überrascht weggegangen. Kurze Zeit später hätten sie aber erneut vor der Tür gestanden, diesmal in Begleitung von Polizeibeamten. Diese überzeugten den Kneipier schließlich, die Ausweisprüfung ausnahmsweise entfallen zu lassen. Der vierfache Vater selbst soll jedoch mit Verständnis reagiert haben.

"Die Sache hat keinen diplomatischen Zwischenfall ausgelöst, auch wenn viele das glauben", sagte die australische Justizministerin Yvette D'Ath zu dem Vorfall. Die Regierungsverantwortlichen seien nach wie vor überzeugt von der Wirksamkeit des Gesetzes, das randalierende Bar-Besucher abschrecken soll. Dass auch Prinz Frederik nicht ohne Ausweis in die Bar durfte zeige, "dass die Regeln für alle gleich gelten."

Prinz Frederik und Prinzessin Mary von DänemarkWENN.com
Prinz Frederik und Prinzessin Mary von Dänemark
Prinz Frederik von DänemarkLuca Teuchmann / Getty Images
Prinz Frederik von Dänemark
Prinz Frederik von DänemarkJulian Parker / Gettyimages
Prinz Frederik von Dänemark
Was sagt ihr dazu, dass auch der dänische Prinz seinen Ausweis an der Bar vorzeigen musste?209 Stimmen
202
Total gerechtfertigt, Gesetz ist Gesetz, das gilt auch für Prinzen!
7
Total ungerechtfertigt, für ihn hätte man gleich eine Ausnahme machen können!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de