Falsche Informationen, die Khloe Kardashian (33) schwer zusetzen! Zwei Jahre nach dem Drogen-Skandal ihres Ex-Manns Lamar Odom (37), der ihn fast das Leben gekostet hätte, blickt sie nun zurück auf die Horror-Nacht. Wegen einer Fake-Nachricht dachte sie, der Baskettballspieler sei an einer Überdosis gestorben.

Khloes Schwester Kim (36) erhielt nach dem Zwischenfall eine Meldung, dass ihr ehemaliger Schwager tot sei und leitete die News an ihre Schwester weiter. Khloe saß zu dem Zeitpunkt im Flugzeug und sei prompt schreiend zusammengebrochen. Erst jetzt erklärte sie in einer Folge der Reality-Show Keeping up with the Kardashians: "Jemand hat einen Fake-Account angelegt und mir die falsche Information geschickt." Über ihre Gefühle nach der Schreckensnachricht sagte die 33-Jährige: "Zu glauben, dass jemand gestorben ist und so viele Emotionen zu durchleben, ist das Traumatischste, was passieren kann. Und dann zu wissen, dass er doch lebt, wirbelte mehr Gefühle auf, als jeder von uns händeln konnte."

Schon seit 2013 sind Khloe und Lamar kein Paar mehr. Nach ihrer offiziellen Scheidung im vergangenen Jahr wies sich der ehemalige NBA-Profi selbst in eine Entzugsklinik ein, um seine Drogensucht in den Griff zu bekommen. Eine Show soll seinen schweren Weg nach der Reha begleiten.

Lamar Odom und Khloe Kardashian bei einer Benefiz-Veranstaltung in Los Angeles, 2012FREDERIC J. BROWN / Getty
Lamar Odom und Khloe Kardashian bei einer Benefiz-Veranstaltung in Los Angeles, 2012
Kim und Khloe Kardashian bei dem Besuch eines Völkermorddenkmals in ArmenienKaren Minasyan / Getty Images
Kim und Khloe Kardashian bei dem Besuch eines Völkermorddenkmals in Armenien
Lamar Odom bei den Kids' Choice Awards 2017 in Los AngelesFrazer Harrison / Staff
Lamar Odom bei den Kids' Choice Awards 2017 in Los Angeles
Wie hättet ihr an Khloes Stelle auf die falsche Todesnachricht reagiert?217 Stimmen
208
Genau wie sie! Auch wenn man sich trennt, ist es furchtbar, wenn der Ex-Partner plötzlich stirbt.
9
Ich wäre erst mal ganz ruhig geblieben. Die Welt ist voller Fake-News!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de