Alles nur ein Missverständnis? Wegen ihres schwankenden Gewichtes ist Kelly Clarkson (35) gerade die Zielscheibe vieler Kritiker. Für ihre Kinder und ihre Beziehung hatte sich die Sängerin entschieden, abzuspecken. Obwohl sie sich aktuell sehr wohl in ihrem Körper fühle, habe es auch mal Zeiten gegeben, in denen das nicht so gewesen sei. Heftige Gerüchte über diese Zeit musste sie jetzt zurückweisen – sie habe sich niemals selbst umbringen wollen!

Bei Twitter äußerte sich die zweifache Mutter zu den Schlagzeilen der letzten Tage. "Das ist nicht wahr! Ich habe niemals Selbstmord aufgrund meines Gewichtes erwogen. Ich sagte, dass die Leute keine Ahnung gehabt hätten, dass ich unglücklich war, weil ich gesund erschien", schrieb sie unter einen Post, in dem das Gerücht verbreitet wurde. Das Missverständnis klärte die zweifache Mutter so auf: "Mir ging es nicht schlecht, weil ich dünn sein wollte. Ich sagte, ich fühlte mich miserabel, und als Folge darauf habe ich abgenommen!" Von ihren psychischen Problemen habe ihr Umfeld aber nichts mitbekommen.

Mittlerweile lasse sich Kelly nicht mehr vorschreiben, wie ihr Körper auszusehen habe. Die ehemalige American Idol-Gewinnerin ist ein Befürworter von Körperakzeptanz und wolle auch ihre Kritiker davon abhalten, Menschen nach ihrem Aussehen zu bewerten. Negative Kritik zu ihrem Aussehen stoße sie einfach von sich.

Kelly Clarkson 2002 bei einem Auftritt bei "American Idol"Kevin Winter/ImageDirect/FOX
Kelly Clarkson 2002 bei einem Auftritt bei "American Idol"
Kelly Clarkson in WashingtonGetty
Kelly Clarkson in Washington
Kelly Clarkson in New YorkAllan Bregg / SPLASH NEWS
Kelly Clarkson in New York
Glaubt ihr wirklich, dass die Gerüchte nur durch ein Missverständnis entstanden sind?251 Stimmen
61
Nein! Sie hat sich im Interview schon klar über ihre schwere Zeit geäußert!
190
Ja klar, sonst würde sie sich nicht schon wieder zu diesem Thema äußern!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de