Harvey Weinstein (65) soll während seiner jahrzehntelangen Hollywood-Karriere unzählige Frauen sexuell belästigt und teilweise sogar vergewaltigt haben. Für einen dieser Fälle wird er sich bald sogar vor Gericht verantworten müssen. Bisher wies der Produzent immer alle Anschuldigungen von sich. Doch nun kam ein möglicher Beweis für die Vorwürfe ans Licht: Weinstein soll eine Liste mit Zeugen geführt haben, die er zum Schweigen bringen wollte!

Wie die Zeitung The Guardian berichtete, habe der 65-Jährige eine regelrechte Strategie gehabt, um seine Taten zu vertuschen. Auf der bisher noch geheimen Liste sollen insgesamt 91 Namen von Schauspielern, Produzenten, Geldgebern und anderen Größen im Filmgeschäft stehen, die offenbar von seinem Verhalten wussten. Diese Personen sollen anschließend von einem Team aus Anwälten und Ermittlern ins Visier genommen und wenn nötig mundtot gemacht worden sein. So habe Weinstein die Enthüllung des Sex-Skandal letztendlich verhindern wollen, heißt es.

Auf dem Namensverzeichnis sollen unter anderem auch Schauspielerinnen gestanden haben, die sich später öffentlich gegen den Filmmogul aussprachen. So zum Beispiel auch Charmed-Star Rose McGowan (44). Sie war eines der ersten mutmaßlichen Opfer, die Weinstein beschuldigt haben.

Harvey Weinstein, Hollywood-ProduzentDavid Livingston / Getty Images
Harvey Weinstein, Hollywood-Produzent
Harvey Weinstein auf einer Cocktailparty in Los AngelesJoshua Blanchard / Getty Images
Harvey Weinstein auf einer Cocktailparty in Los Angeles
Rose McGowan bei der Premiere von "Confirmation"Apega/WENN
Rose McGowan bei der Premiere von "Confirmation"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de