Wer steigt denn da noch richtig durch? Erst seit Montagmorgen ist es offiziell: Prinz Harry (33) ist vor seiner Liebsten Meghan Markle (36) auf die Knie gegangen und hat ihr die große Frage gestellt. Die schöne Schauspielerin hat ja gesagt – und damit den großen Traum vieler Royal-Fans erfüllt. Das britische Königshaus bekommt also eine Herzogin mehr – oder etwa nicht? Meghans Titel scheint aus diesen Gründen in Gefahr zu sein!

Ihre Königliche Hoheit? Das steht noch zur Debatte! Wie das amerikanische Boulevardmagazin TMZ jetzt aufklärt, könnte Meghans Herkunft dieser Bezeichnung einen Strich durch die Rechnung machen: Um ein britischer Staatsbürger werden zu können, muss man mindestens fünf Jahre in England gelebt haben. Nur als britischer Staatsbürger kann man einen royalen Titel tragen – und genau an dieser Stelle entsteht Meghans Problematik! Wie allseits bekannt, ist die schöne Schauspielerin Amerikanerin und erst kürzlich zu ihrem Schatz nach London gezogen. Damit ist die 36-Jährige offiziell keine Britin – und kann dementsprechend nicht als Herzogin bezeichnet werden!

Meghan könnte jedoch Glück haben: Da die Queen die Liebe zwischen den Turteltauben bereits abgesegnet hat, besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Suits-Darstellerin einen kürzeren Prozess bekommt. Damit dürfte Meghan schon bald offiziell Herzogin von Sussex werden.

Prinz Harry und Meghan Markle im Kensington Palace in LondonEddie Mulholland-WPA Pool/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle im Kensington Palace in London
Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrer VerlobungsverkündungChris Jackson/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrer Verlobungsverkündung
Queen Elizabeth II. beim Braemar Highland GatheringGetty Images / Chris Jackson
Queen Elizabeth II. beim Braemar Highland Gathering
Hättet ihr gedacht, dass die britischen Titel so kompliziert sind?2238 Stimmen
1919
Ja, war doch klar! Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?
319
Nee, das ist ja komisch!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de