Der Markle-Geschwisterzoff geht munter weiter! Seit Meghan Markles (36) Verlobung mit Prinz Harry (33) kann es ihre Halbschwester Samantha Grant nicht lassen, über das berühmte Familienmitglied herzuziehen. Neuster Aufreger: Samantha stellt Meghans wahre Charity-Ambitionen infrage!

Die baldige Royal-Dame setzt sich seit Jahren für Hilfsprojekte ein. Hierzu reist die einstige Suits-Darstellerin in die ärmsten Länder der Welt: Sie unterstützt in Afrika eine Kampagne für sauberes Trinkwasser oder in Indien eine Aktion zur besseren Bildung von Mädchen. Eigentlich eine wohltätige Arbeit – doch Samantha glaubt nicht daran, dass ihre Schwester das aus bloßer Nächstenliebe macht. Sie findet Meghans Auftreten dabei heuchlerisch! "Ich habe in meinem Leben viele Situationen gesehen, in denen Prominente eine arme Gegend besucht haben, doch dabei haben sie makellose Kleidung getragen. Sie selbst sind wohlhabend und es fühlt sich wirklich nur nach einer guten Gelegenheit für ein Foto an", machte sie im Interview in der TV-Show A Current Affair deutlich.

Samantha regte sich auch schon in der Vergangenheit über die teuren Outfits von Meghan auf. Ihrer Meinung nach solle die Beauty mit dem vielen Geld, das sie für ausgefallene Mode ausgibt, lieber die Familie unterstützen!

Meghan Markle bei der "Terrence Higgins Trust World AIDS Day Charity"-Messe 2017Adrian Dennis/Getty Images
Meghan Markle bei der "Terrence Higgins Trust World AIDS Day Charity"-Messe 2017
Meghan Markle in WalesZak Hussein/ Splash News
Meghan Markle in Wales
Meghan Markle bei der "Elton John AIDS Foundation" 2014Neilson Barnard / Getty Images
Meghan Markle bei der "Elton John AIDS Foundation" 2014
Seid ihr Samanthas Meinung?1845 Stimmen
1395
Nein, gar nicht! Meghan setzt sich wirklich für die Charity-Projekte ein und nutzt das nicht nur als Fototermin!
450
Ich kann mir schon gut vorstellen, dass Meghan die Hilfsprojekte nur für eine gute Publicity nutzt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de