Gegen die Schauspielerin Rose McGowan (44) wird seit mehreren Monaten wegen mutmaßlichen Drogenbesitzes ermittelt. Die Ex-Charmed-Darstellerin verlor im Januar 2017 beim Verlassen eines Flugzeuges ihre Geldbörse – die später mit zwei kleinen Tüten Kokain gefunden wurde. Jetzt möchte sie nicht nur, dass die Anklage wegen fehlender Nachweisbarkeit fallen gelassen wird, sondern auch wegen dieses Mannes: dem Filmmogul Harvey Weinstein (65)!

Denn die Beauty beteuert, ein Opfer der "Harvey-Weinstein-Maschinerie" geworden zu sein, wie das Nachrichtenportal WTOP berichtet. Rose war eine der Ersten, die ihre Stimme gegen den Produzenten erhoben und dessen mutmaßlichen sexuellen Missbrauch öffentlich gemacht hatte. Genau dafür solle sie die Rechnung vom Hollywood-Mogul erhalten haben, wie Rose' Anwältin Jessica Carmichael vermutet: "Es ist bekannt, dass Leute angestellt wurden, speziell um Rose McGowan zu verfolgen. Zudem sei das Portemonnaie erst nach mehreren Stunden gefunden und bei der Polizei abgegeben worden – genug Zeit, um der Hollywood-Schönheit die Drogen unterzuschieben.

Mit diesen neuen Vorwürfen bringt der ehemalige Chosen-Star die #MeToo-Bewegung wieder in aller Munde. Seit ihrer Missbrauchs-Offenbarung setzt sich Rose aktiv für die Aufklärung von Missbrauchsfällen und die Stärkung von betroffenen Frauen ein.

Harvey Weinstein beim Obersten Gericht des Bundesstaates New York
Getty Images
Harvey Weinstein beim Obersten Gericht des Bundesstaates New York
Asia Argento und Rose McGowan bei einer #MeToo-Demonstration
Alberto Pizzoli / Getty Images
Asia Argento und Rose McGowan bei einer #MeToo-Demonstration
Rose McGowan bei den GQ Men of the Year Awards 2018
Getty Images
Rose McGowan bei den GQ Men of the Year Awards 2018
Könnt ihr euch vorstellen, dass Harvey Weinstein wirklich etwas mit den illegalen Drogen in Rose' Geldbeutel zu tun hat?521 Stimmen
338
Ich würde Weinstein mittlerweile alles zutrauen!
183
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de