Kann aus einem heißen Tänzchen eine Turtelei werden? Derzeit zeigen Promis auf der berühmten Let's Dance-Bühne, wie viel Rhythmusgefühl in ihnen steckt. Schauspieler Manuel Cortez (38) konnte sich 2013 mithilfe seiner Tanzpartnerin Melissa Ortiz-Gomez (35) den heiß begehrten Titel des Dancing Stars holen. Für so eine Leistung sind allerdings eine Menge Schweiß, Training und vor allem viel Zeit zu zweit nötig – ob da nicht auch mal die einen oder anderen Funken sprühen könnten?

Im Interview mit Bunte blickt der Schauspieler auf seine Zeit auf dem TV-Parkett zurück. Gegen Ende habe er zwischen zehn und zwölf Stunden am Tag trainiert. Bei so viel schweißgetriebener Zweisamkeit sei eine vertrauensvolle Beziehung zwischen den Tanzpartnern das A und O. "Man ist in dieser Zeit so eng miteinander, also wenn man da nicht funktioniert, ist das, glaube ich, kein großer Vorteil", denkt der Vollbartträger auf der Berlinale. Ob da auch ein Flirt möglich ist? "Man muss eine Chemie haben und diese Chemie muss auf der Tanzfläche aussehen, als würde es funken, aber dafür muss es nicht wirklich funken. Klar, manchmal passiert es wirklich", grinst das Kameragesicht.

Das beste Beispiel für ein entfachtes Tanz-Techtelmechtel sind Rebecca Mir (26) und ihr Tanzprofi-Ehemann Massimo Sinato. In der aktuellen Staffel lassen vor allem die Bachelorette Jessica Paszka (27) und Robert Beitsch (26) die Gerüchteküche brodeln.

Manuel Cortez und Melissa Ortiz-GomezSascha Steinbach / Freier Fotograf / Getty Images
Manuel Cortez und Melissa Ortiz-Gomez
Massimo Sinató und Rebecca MirAndreas Rentz / Getty Images
Massimo Sinató und Rebecca Mir
Robert Beitsch und Jessica Paszka bei "Let's Dance"Andreas Rentz / Getty Images
Robert Beitsch und Jessica Paszka bei "Let's Dance"
Glaubt ihr, dass man sich bei so viel Zeit zu zweit näher kommen könnte?923 Stimmen
855
Klar, auf jeden Fall!
68
Ich glaube eher, dass man sich bei so viel Training auf den Keks gehen würde...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de