Da hat er sich ein ganz schönes Ei gelegt! Basketballstar Tristan Thompson (27) soll kürzlich geflirtet, geknutscht und sogar ein Sexvideo gedreht haben – allerdings nicht mit seiner schwangeren Freundin Khloe Kardashian (33). Die Fans des Kardashian-Jenner-Klans laufen Sturm gegen den angeblichen Fremdgeher und auch die bekannteste Reality-TV-Familie der Welt soll stinksauer sein – allen voran Khloes Schwester Kim (37)!

Eine Quelle soll HollywoodLife verraten haben: "Kim ist richtig wütend auf Tristan, weil er Khloe betrogen hat. Sie kann es nicht fassen, dass er Khloe so respektlos behandelt, wenn sie in wenigen Wochen doch sein Kind zur Welt bringt." Die Ehefrau von Rapper Kanye West (40) sei regelrecht ausgerastet, da es keinen denkbar schlechteren Zeitpunkt gebe, ihre kleine Schwester zu verletzen. Außerdem fühle sie sich noch immer verantwortlich für ihre Sis: "Kim weiß, wie wichtig es ist, die Tage vor der Geburt ruhig, relaxt und stressfrei zu verbringen. Dieser schlimme Herzschmerz ist nicht gesund für Khloe und das Baby und deshalb ist Kim stinksauer. Tristans Timing könnte nicht schlechter sein."

Kim soll sich mit ihrer Mutter Kris Jenner (62) bereits zu Krisengesprächen treffen, um herauszufinden, wie die Familie der Hochschwangeren helfen könne. "Kim tauscht sich mit Kris aus und beide nehmen das sehr ernst. Ihre erste Priorität ist es jetzt, sich um Khloe und ihr Kind zu kümmern", erklärte der Insider weiter. "Danach werden sie entscheiden, was mit Tristan zu tun ist." Glaubt ihr, dass die Familie Tristan bestrafen wird?

Tristan Thompson, Khloe Kardashian, Kim Kardashian und Kanye WestSnapchat / kimkardashian
Tristan Thompson, Khloe Kardashian, Kim Kardashian und Kanye West
Tristan Thompson und Khloe KardashianInstagram / khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian
Tristan Thompson und Khloe KardashianInstagram / Khloekardashian
Tristan Thompson und Khloe Kardashian
Glaubt ihr, dass der Kardashian-Jenner-Klan Tristan aus der Familie kicken wird?2561 Stimmen
2379
Ja, er hat Khloe zu sehr verletzt!
182
Nein, er ist schließlich der Vater des Babys.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de