Vor wenigen Tagen überraschte Real-Life-Ken Rodrigo Alves (34) seine Follower als Jessica Alves. Für eine Party hatte der OP-Fan eine dunkle Perücke, einen knallroten BH, einen Mini-Rock und High Heels getragen. Ihm sei danach gewesen, wie eine Frau auszusehen – und das passt seinem Vater offenbar überhaupt nicht. Der Milliardär soll Rodrigo gedroht haben, ihn aus dem Testament zu streichen, sollte er sich jemals wieder als Frau zeigen.

Dass der Vater des 34-Jährigen mit dem Jessica-Look überhaupt nichts anfangen kann, will Daily Mail erfahren haben. Und das, obwohl sich Rodrigo seit Langem wieder mal richtig wohl in seiner Haut gefühlt haben soll: "Es hat sich gut angefühlt, jemand anderes als Rodrigo Alves aka. Real-Life-Ken zu sein. Ich kriege viel Aufmerksamkeit, wenn ich rausgehe, aber dieses Mal konnte ich neutral sein und mich selbst genießen als Jessica Alves."

In vergangenen Interviews hatte der Mann mit über 60 Beauty-Eingriffen bereits erklärt, dass er gender-fluid sei – Rodrigo fühlt sich also keinem bestimmten Geschlecht zugehörig. Zuvor hatte er sogar darüber nachgedacht, sich zu einer Frau umoperieren zu lassen und daraufhin ein Leben als Barbie zu führen.

Rodrigo Alves als Jessica AlvesInstagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves als Jessica Alves
Real-Life-Ken Rodrigo AlvesSplash News
Real-Life-Ken Rodrigo Alves
Rodrigo Alves, Reality-StarInstagram / rodrigoalvesuk
Rodrigo Alves, Reality-Star
Glaubt ihr, dass sich Rodrigo nach der Ansage nicht mehr als Jessica zeigt?921 Stimmen
612
Klar, immerhin geht es hier um sehr viel Geld.
309
Nein, dafür fühlt er sich in dieser Rolle zu wohl.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de