Kann der Star-Kicker so einen Prozess verhindern? In den vergangenen Monaten machte Cristiano Ronaldo (33) wegen einer Steueraffäre Schlagzeilen. Er soll zwischen 2011 und 2014 Steuern in Höhe von 14,7 Millionen Euro hinterzogen haben. Ihm drohe deshalb sogar eine Haftstrafe von zehn Jahren. Bislang hatte der Profifußballer die Anschuldigungen immer dementiert: Jetzt soll er ein Angebot gemacht haben, um sich freizukaufen!

Angeblich hat Cristiano dem Finanzamt 14 Millionen Euro offeriert, wie die spanische Tageszeitung El Mundo berichtet. Die Informationen habe das Blatt von Insidern erfahren, die mit den Verhandlungen vertraut seien. Ob es bereits zu einer Einigung kam, wurde noch nicht bekannt gegeben. Im Juli 2017 hatte der 33-Jährige noch vor Gericht beteuert: "Ich habe niemals etwas verborgen und auch niemals die Absicht gehabt, Steuern zu hinterziehen."

Sein Liebesleben scheint der Stress nicht negativ zu beeinflussen. Gerade erst kamen Gerüchte auf, dass Cristiano seiner Freundin und leiblichen Mutter seiner Tochter Alana Martina einen Heiratsantrag gemacht haben soll. Georgina (23) selbst hatte die Spekulationen mit dem Foto von einem verdächtigen Klunker angekurbelt.

Cristiano RonaldoDavid Ramos / Getty Images
Cristiano Ronaldo
Cristiano RonaldoSplash News
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo und seine Freundin Georgina RodriguezInstagram / georginagio
Cristiano Ronaldo und seine Freundin Georgina Rodriguez


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de