Er wollte Eindruck schinden! 1998 hatte Rea Garvey den Grundstein für seine erfolgreiche Karriere gelegt, als er seine Heimat Irland verließ. In Deutschland gründete er mit vier Musikern die Band Reamonn und landete mit Titeln wie "Supergirl" oder "Tonight" zahlreiche Hits. Auch als Solokünstler stürmt der 45-Jährige die Charts, ist in diesem Jahr Teil von Sing meinen Song und hat demnächst einen Gastauftritt in bei GZSZ. Doch wie kam Rea eigentlich auf die Idee, Sänger zu werden?

Im RTL-Interview stand Rea Sunny-Darstellerin Valentina Pahde (23) Rede und Antwort: "Mit 18 oder 19 habe ich angefangen, mit dem Gedanken zu spielen, Musiker zu sein. Ich dachte, dass Mädels das cool finden. Deswegen fand ich es auch gut." Bei einer Frau habe der frühere The Voice of Germany-Coach besonders punkten können: Mit Josephine ist er bereits seit 2002 verheiratet.

Bei ihrem Kennenlernen am Telefon hätte sich Rea direkt verliebt und noch vor dem ersten Date den Text zu "Josephine" geschrieben – der zweiten Single von Reamonn. Jo inspirierte ihren Gatten noch zu weiteren Liedern: Er widmete ihr zum Beispiel "Supergirl" oder "Wild Love".

Das Mauer Flower Festival bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" am 18. und 19.6.2018 ab 19.40 Uhr bei RTL

Rea Garvey beim GZSZ-Special Mauer Flower FestivalMG RTL D / Rolf Baumgartner
Rea Garvey beim GZSZ-Special Mauer Flower Festival
Rea Garvey und seine Frau Josephine bei der Bambi-Verleihung in BerlinClemens Bilan/Getty Images for BABOR
Rea Garvey und seine Frau Josephine bei der Bambi-Verleihung in Berlin
Rea Garvey mit seiner Ehefrau Josephine beim Bundespresseball in BerlinClemens Bilan/Getty Images
Rea Garvey mit seiner Ehefrau Josephine beim Bundespresseball in Berlin
Wusstet ihr, warum Rea Garvey Musiker geworden ist?126 Stimmen
90
Nein. Die Geschichte kannte ich gar nicht.
36
Ja! Das ist doch total bekannt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de