Es waren schreckliche Schlagzeilen: Vor Kurzem wurde bekannt, dass ein Anhänger der Terrorgruppe ISIS den kleinen Prinz George (4) vergiften lassen wollte. Der Lehrer Husnain Rashid hatte dazu aufgerufen, den Sohn von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) an seiner Schule mit vergifteter Eiscreme zu töten. Für diese Anstiftung zum Mord wurde er nun von einem englischen Gericht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Das Urteil fiel laut Daily Mail am Londoner Woolwich Crown Court und fällt ziemlich hoch aus. Der 32-Jährige muss demnach mindestens 25 Jahre lang hinter Gitter. In seiner Urteilsbegründung erklärte der Richter Jesse Andrew Lees: "Sie sind in meinen Augen ein gefährlicher Täter. Es ist nicht möglich zu sagen, wann Sie aufhören werden, eine Gefahr zu sein." Für den Mini-Royal wird der Mordanstifter nun für eine sehr lange Zeit keine Bedrohung mehr sein.

Der Täter hatte vor wenigen Wochen gestanden, zum Mord an George aufgerufen zu haben. Er hatte über den Nachrichtendienst "Telegram" ein Bild des Vierjährigen verschickt und dazu die Adresse seiner Schule verbreitet. "Auch die königliche Familie wird nicht verschont", soll er gedroht haben.

Prinz William, Prinz George, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte in Hamburg, Juli 2017Chris Jackson/Getty Images
Prinz William, Prinz George, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte in Hamburg, Juli 2017
Prinz George, Juli 2016Getty Images / Chris Jackson
Prinz George, Juli 2016
Prinz George, Herzogin Kate und Prinzessin CharlotteSplash News
Prinz George, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de