Ihr Rosenkrieg nimmt kein Ende! Hollywoodstar Johnny Depp (55) und seine Ex-Frau Amber Heard (32) gehen eigentlich schon seit 2016 getrennte Wege. Über ihre turbulente Ehe kommen aber trotzdem immer wieder neue Details ans Licht. Vor allem das Gerücht, dass Johnny seine Frau geschlagen haben soll, hält sich hartnäckig. Jetzt sind allerdings neue Dokumente aufgetaucht, die etwas ganz anderes vermuten lassen: Amber soll in Wirklichkeit Johnny geohrfeigt haben!

Der 55-Jährige verklagt zurzeit eine Zeitung, die ihn als Frauenschläger bezeichnet hat. Wie The Mirror berichtet, sollen in diesem Verfahren Scheidungsdokumente aufgetaucht sein, die den Schauspieler als Opfer darstellen. Demnach sei Johnny im April 2016 zu spät zu Ambers Geburtstagsparty gekommen. Die Blondine soll wegen dieser Verzögerung so wütend geworden sein, dass sie ihrem damaligen Mann gleich zweimal ins Gesicht geschlagen habe. Johnny besteht in den Papieren darauf, sich bloß gewehrt und nicht selbst die Hand gegen die Schauspielerin erhoben zu haben.

Amber ließ über ihren Anwalt nur kurze Zeit später folgendes Statement veröffentlichen: "Diese Anschuldigungen sind komplett falsch. Man muss nur den letzten Rolling Stone-Artikel über Mr. Depp lesen [...] oder andere Nachrichten oder Klagen gegen ihn, um zu verstehen, in welchem Geisteszustand er sich befindet."

Amber Heard und Johnny DeppVOX
Amber Heard und Johnny Depp
Johnny Depp beim Glastonbury Festival 2017Ian Gavan/Getty Images
Johnny Depp beim Glastonbury Festival 2017
Amber Heard bei den GQ Men Of The Year Awards 2017Getty Images / Brendon Thorne
Amber Heard bei den GQ Men Of The Year Awards 2017


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de