Am vergangenen Samstag verstarb der ehemalige US-Senator John McCain mit 81 Jahren. Der Politiker litt seit 2017 an einem aggressiven Gehirntumor, dessen Behandlung zuvor aufgegeben wurde. Gerade wegen seiner geradlinigen politischen Haltung wurde der Republikaner sehr geschätzt. Viele US-Promis drückten der Familie des Verstorbenen ihr Beileid aus – so auch US-Präsident Donald Trump (72). Ein paar Blumen zu schicken, war ihm aber doch zu viel.

Wie HollywoodLife jetzt aus dem Umfeld von Melania Trump (48) erfahren haben will, habe sie der Witwe unbedingt ein Geschenk zukommen lassen wollen: "Sobald Melania von dem Tod des Senators gehört hatte, organisierte sie sehr schöne Lilien und Rosen, die sie Cindy McCain zusammen mit einer Beileidskarte zukommen lassen wollte." Zudem solle sie ihren Gatten angefleht haben, dass er zusammen mit einem professionellen Autor eine berührende Rede schreibt. Am Ende habe sich der ehemalige Immobilienmogul wegen der politischen Streitigkeiten jedoch für eine kurze Nachricht via Twitter entschieden.

Schließlich waren sich die beiden Politiker nicht sonderlich grün. Der langjährige Senator von Arizona kritisierte Trump nämlich regelmäßig in der Öffentlichkeit. Die Abneigung McCains gegen das Staatsoberhaupt war sogar so groß, dass er vor seinem Ableben entschied, den Blondschopf nicht auf seiner Beerdigung haben zu wollen.

John McCain mit seiner Frau CindyGetty Images
John McCain mit seiner Frau Cindy
Donald Trump und Melania TrumpMark Wilson/Getty Images
Donald Trump und Melania Trump
John McCain, US-amerikanischer PolitikerGetty Images
John McCain, US-amerikanischer Politiker
Was sagt ihr zu dem angeblichen Blumen-Verbot von Donald für Melania Trump?1207 Stimmen
1119
Das finde ich ziemlich heftig!
88
Ich halte das für ein Gerücht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de