Jetzt könnte auch die letzte Hoffnung verloren sein. Seit den ersten Meldungen um Daniel Küblböck (33) bangen seine Fans um ihn. Der DSDS-Teilnehmer der ersten Staffel soll am Sonntagmorgen von einem Kreuzfahrtschiff in den Nordatlantik gesprungen sein. Lange suchte man nach dem Sänger und hoffte, ihn lebend zu finden, aber die Wahrscheinlichkeit wurde immer geringer. Nun wurde die Suche nach Daniel endgültig eingestellt.

Wie Bild jetzt berichtet, sei die Angelegenheit an die "Royal Canadian Mounted Police" übergeben worden. Damit gilt der 33-Jährige ab sofort als vermisste Person. Das Durchsuchen des Meeres nach dem Musiker wurde offiziell beendet. Allerdings wurde der Entertainer damit noch nicht für tot erklärt.

Der Fall um den vermissten Musiker warf nicht nur dessen Fans, sondern auch seinen Ex-Partner aus der Bahn. Robin Gasser (21) glaubt allerdings nicht an einen Selbstmord seines ehemaligen Weggefährten. "Daniel wollte sich nicht umbringen", erklärte er gegenüber T-Online.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Daniel Küblböck, Ex-DSDS-KandidatFacebook / danielkaiserkueblboeck
Daniel Küblböck, Ex-DSDS-Kandidat
Daniel Küblböck, Ex-DSDS-KandidatFacebook / danielkaiserkueblboeck
Daniel Küblböck, Ex-DSDS-Kandidat
Robin Gasser und Daniel KüblböckInstagram / itsrobingasser
Robin Gasser und Daniel Küblböck


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de