Khloe Kardashian (34) hat es echt nicht leicht. Im April wurde der Keeping up with the Kardashians-Star zum erstem Mal Mutter. Seitdem muss sich die Beauty immer wieder für ihr Verhalten als Neu-Mama rechtfertigen. Doch in die fiesen Stimmen im Netz mischten sich zuletzt auch Hater, die sich über die Hautfarbe des Wonneproppens True Thompson aufregen. Diesem Web-Mob machte die Jeans-Designerin kürzlich eine Ansage. Jetzt bekam Khloe aber auch von den Promiflash-Lesern Rückendeckung.

Unter dem Artikel über Trues Diskriminierung nahmen nun viele Bewunderer des Reality-TV-Stars Stellung zu den Kommentaren über das fünf Monate alte Baby. Dabei war die eindeutige Einstellung der Promilfash-Leser: Die Bemerkungen über die Hautfarbe des Sprösslings sind ein No-Go. "Es schmerzt jede Mutter, wenn das eigene Kind angegriffen wird", "Leute, die einem Kind aufgrund von was auch immer Hass entgegenbringen, sind in meinen Augen krank im Kopf" oder "Einen Säugling wegen seiner Hautfarbe niederzumachen, ob er es nun mitbekommt oder nicht, geht einfach gar nicht", lauteten nur drei der vielen Kommentare.

Doch auch die 34-Jährige selbst wird online des Öfteren angegangen. Khloe wurde kürzlich vorgeworfen, ihre After-Baby-Body-Fotos am Computer zu bearbeiten. Allerdings fand die US-Amerikanerin sogar gegen diese Äußerungen ziemlich deutliche Worte.

Khloe Kardashian mit ihrer Tochter True im UrlaubInstagram / khloekardashian
Khloe Kardashian mit ihrer Tochter True im Urlaub
Khloe Kardashian mit ihrer Tochter Truekhloekardashian / Instagram
Khloe Kardashian mit ihrer Tochter True
Khloe Kardashian, Reality-StarInstagram/khloekardashian
Khloe Kardashian, Reality-Star
Was sagt ihr zu den vielen Beschimpfungen, mit denen Khloe Kardashian zu kämpfen hat?473 Stimmen
282
Also, wenn sie darauf auch jedes Mal eingeht, bestärkt das ihre Hater ja nur.
191
Na ja, sie polarisiert eben sehr stark.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de