Motsi Mabuse (37) ist ein absoluter Familienmensch – umso glücklicher war sie in den vergangenen Wochen, ihre Mama bei sich zu haben. Im August wurden die Let's Dance-Jurorin und ihr Liebster Evgenij Voznyuk selbst Eltern einer kleinen Tochter. Um die ehemalige Profitänzerin zu unterstützen und natürlich ihre Enkelin persönlich kennenzulernen, ist Mama Mabuse extra aus ihrer Heimat Südafrika angereist. Nun musste die frischgebackene Oma allerdings wieder zurück – und das brach Motsi fast das Herz.

"Trauriger Tag heute. Ich musste meiner Mama 'bye bye' sagen. Uns trennen Tausende Kilometer und schwierige Visa-Auflagen", erklärte die Powerfrau den Fans in ihrer Instagram-Story. Ihre Mom habe ihr in den letzten Monaten mit ihrem Baby geholfen und somit wohl den neuen Alltag der kleinen Familie erleichtert und bereichert. Umso schwerer falle jetzt der Abschied: "Es fühlt sich unfair an, dass sie so weit weg ist."

Motsi in Deutschland, ihre Eltern in Südafrika – das sei auf Dauer keine Lösung. Im Interview mit der OK! sprach die 37-Jährige vor einiger Zeit über das Thema Auswandern. Sie sei definitiv nicht abgeneigt, irgendwann mit Kind und Kegel wieder in ihr Heimatland zurückzukehren: "Meine Eltern werden auch nicht jünger, deswegen wäre ich ihnen gerne wieder nahe."

Motsi Mabuse und ihre MutterInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse und ihre Mutter
Motsi MabuseInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse
Motsi Mabuse zusammen mit Mann und BabyInstagram / motsimabuse
Motsi Mabuse zusammen mit Mann und Baby
Was würdet ihr davon halten, wenn Motsi auswandert?620 Stimmen
237
Das will ich mir gar nicht vorstellen – sie würde fehlen!
383
Ich könnte diese Entscheidung gut nachvollziehen. Wenn das ihr Wunsch ist, soll sie es machen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de