Ein Mitglied der Kelly Family zu sein war nicht immer Zuckerschlecken! Vor anderthalb Jahren feierte die erfolgreichste Musikerfamilie Europas ihr Comeback. Angelo (36), Patricia (48), Jimmy (47) und Co. – sie alle teilen die gleiche Vergangenheit und blicken auf sehr unterschiedliche Weise darauf zurück. Über eine Sache sind sich die Kids von Dan (✝71) und Barbara Ann Kelly (✝36) allerdings einig: Ihre Kindheit war keine leichte.

In der zweiten Folge der Doku-Reihe Ein Sommer mit der Kelly Family erzählt Nesthäkchen Angelo seine persönliche Lebensgeschichte. "Es ist komisch. Ich habe eigentlich immer gedacht, dass ich eine sehr schöne Kindheit hatte. Es muss aber durch die Liebe von den Geschwistern und vom Papa gewesen sein, denn wenn ich mir das so anschaue, war das eigentlich kein Zustand", offenbart der fünffache Vater vor laufenden Kameras. Damals lebten sie in einer Einzimmerwohnung. Immer wieder mussten die Brüder und Schwestern Straßenkonzerte geben, um ein Dach über dem Kopf zu haben – wirklich frei hatten sie nur an einem einzigen Tag der Woche. "Eine richtige Kindheit war das nicht", lautet auch Jimmys Bilanz.

Angelos Geschichte wird immer mit dem frühen Tod seiner Mutter verbunden sein. Als sie mit ihm schwanger war, diagnostizierten die Ärzte Brustkrebs. Sie entschied sich gegen eine lebensrettende Chemotherapie, um das ungeborene Kind nicht zu gefährden. Neun Monate nach der Geburt ihres jüngsten Sohnes starb sie.

Angelo Kelly im Dezember 2019
Getty Images
Angelo Kelly im Dezember 2019
Patricia Kelly und ihre Brüder Victor, Angelo und John im Dezember 2019
Getty Images
Patricia Kelly und ihre Brüder Victor, Angelo und John im Dezember 2019
Angelo Kelly, Musiker
Getty Images
Angelo Kelly, Musiker
Hättet ihr gedacht, dass die Kindheit der Kellys so hart war?871 Stimmen
718
Ja, das wusste ich.
153
Nein, das überrascht mich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de