Wie Samantha Grant das nun wieder gemeint hat? Die Halbschwester von Herzogin Meghan (37) machte zuletzt regelmäßig Schlagzeilen mit ihren Wuttiraden gegen die Frau von Prinz Harry (34): Die ehemalige Schauspielerin schließe ihren gemeinsamen Vater angeblich aus ihrem Leben aus. Kürzlich lenkte die 53-Jährige ein und wünschte der schwangeren Meghan alles Gute für die Gründung ihrer eigenen Familie, bat jedoch darum, dass sie ihre eigene dabei nicht vergisst. Jetzt nahm sich Samantha ihre Worte selbst zu Herzen und feierte Thanksgiving mit ihrem Dad Thomas Markle Sr. (74)

Auf ihrem Twitter-Profil postete die US-Amerikanerin vergangene Woche zwei Fotos mit dem ehemaligen Beleuchtungstechniker. "Hatte einen fantastischen Geburtstag und Thanksgiving mit meinem Dad", schrieb zu einer Aufnahme mit dem Vater des Neu-Royals. Der Rentner blickt darauf jedoch reichlich skeptisch drein, was auch auf den zweiten Post zutrifft. Das weitere gemeinsame Selfie betitelte Samantha mit den Worten: "Väter sind etwas Besonderes! Ich liebe meinen Dad mehr als alles andere auf der Welt."

Ob das wohl wieder eine Spitze gegen ihre Verwandte war? Schließlich scheint die royale Schwester Meghan immer noch nicht ganz wohlgesonnen zu sein, weil die ihren Papa ignorieren soll. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Samantha ein Enthüllungsbuch über den Ex-Suits-Star plant. Das Werk soll angeblich zur Geburt des königlichen Sprosses erscheinen.

Thomas Markle Sr., Vater von Herzogin MeghanThorpe/MEGA
Thomas Markle Sr., Vater von Herzogin Meghan
Samantha Grant, Halbschwester von Herzogin MeghanSplash News
Samantha Grant, Halbschwester von Herzogin Meghan
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen JahrenTim Stewart / Splash News
Meghan und Thomas Markle Sr. in jungen Jahren
Was meint ihr: Waren die Posts von Samantha eine Spitze an Meghan?278 Stimmen
264
Ja, klar! Das wollte sie ihr sicherlich unter die Nase reiben.
14
Nein, das glaube ich eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de