Katie Price (40) hat ihren Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen können! Das britische Ex-Boxenluder befindet sich seit mehreren Monaten in einem großen finanziellen Schlamassel und steckt tief im Schuldensumpf. Im August bekam das Reality-TV-Sternchen vom Gericht ein zwölfwöchiges Ultimatum gestellt, um einen Plan zum Begleichen ihres Schuldenbergs vorzulegen. Ende Oktober machte die fünffache Mutter schließlich einen entsprechenden Vorschlag – und wartete auf ein Urteil. Jetzt hat Katie allen Grund zur Freude: Ihr Rückzahlungsantrag wurde genehmigt!

Wie das britische Magazin Mirror berichtete, hätten sich die Gläubiger mit der 40-Jährigen in letzter Minute einigen können und ihren Plan zur Tilgung des umgerechnet knapp 24.650 Euro hohen Schuldenbergs akzeptiert. Damit läuft die Brünette nun auch nicht mehr Gefahr, ihre renovierungsbedürftige Villa in Sussex zu verlieren. "Das ist ein besseres Ergebnis für sie und für die Kreditgeber", bestätigte ein Sprecher des Steueramts das gegenseitige Übereinkommen. Zur Anhörung selbst erschien Katie nicht, Richter Jonathan Middleton legte die Verfahrenskosten von umgerechnet 987 Euro auf sie um.

Apropos Geld: Erst kürzlich wurde die Britin bei einem exklusiven Shopping-Trip mit ihren Sprösslingen in London gesichtet. Dabei soll sich das TV-Gesicht ausgiebig Zeit genommen haben, um Luxustreter anzuprobieren. Glaubt ihr, dass Katie aus der ganzen Sache gelernt hat? Stimmt in der Umfrage ab!

Katie Price in LondonWeirPhotos / SplashNews.com
Katie Price in London
Katie Price, Reality-TV-StarSplashNews.com
Katie Price, Reality-TV-Star
Katie Price bei der "Robocop"-Premiere in LondonGetty Images
Katie Price bei der "Robocop"-Premiere in London
Glaubt ihr, dass Katie aus der ganzen Sache gelernt hat?358 Stimmen
24
Ja, auf jeden Fall! Jetzt wird sie keine Schulden mehr machen.
334
Nein, das kann ich mir nicht vorstellen! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder kurz vor dem Bankrott steht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de