Ist es das bittere Ende eines ganz schwierigen Jahres? Für Reality-TV-Sternchen Katie Price (40) verlief 2018 alles andere als optimal. Erst wurde ihr Hund tot gefahren, dann war mit ihrem Toyboy Kris Boyson alles aus und erst kürzlich wurde sie wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Dazu kommt auch noch ihr aktueller Kampf gegen den Bankrott. Jetzt könnte der britischen Unternehmerin ein trostloses Weihnachten ohne Kids und ohne Bleibe drohen!

Das ehemalige Boxenluder versucht derzeit mit allen Mitteln, sich aus seinem finanziellen Dilemma zu befreien. Im August hatte ihr ein außergerichtlicher Vergleich eine Zahlungsfrist von zwölf Wochen gewährt, um ihre umgerechnet knapp 24.643 Euro Steuerschulden zurückzuzahlen. Wie das britische Magazin Mirror berichtete, habe die 40-Jährige kurz vor dem Ende dieses Aufschubs beim Gericht einen Vorschlag vorgelegt, wie sie die offenen Rechnungen begleichen könne. Jetzt liegt die Entscheidung beim Gläubiger. Entweder akzeptiert das Amt ihren Plan oder Katie steuert geradewegs in den Bankrott. Bis zum endgültigen Urteil am 4. Dezember sei die Anhörung erst einmal vertagt.

Im Falle des finanziellen Ruins würden all ihre noch vorhandenen Besitztümer – darunter auch ihre renovierungsbedürftige Villa in Sussex – gepfändet. Damit hätte das britische Busenwunder über Weihnachten keine Bleibe mehr. Und da ihre insgesamt fünf Kinder ohnehin schon nicht bei ihr wohnen, wäre sie am heiligen Fest auch noch allein.

TV-Star Katie Price bei den National Television Awards 2017 in LondonGetty Images
TV-Star Katie Price bei den National Television Awards 2017 in London
Katie Price in LondonSplashNews.com
Katie Price in London
Katie Price, UnternehmerinWENN
Katie Price, Unternehmerin
Glaubt ihr, Katie ist an Weihnachten wirklich ohne Bleibe und ohne Kids?350 Stimmen
164
Nein, auf keinen Fall! Sie wird die Kurve nochmal kriegen.
186
Ja, leider. Ich glaube, dem Bankrott kann sie nicht mehr entkommen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de