Er ist sauer! Am 11. Januar startet die 13. Staffel des Dschungelcamps. Die Kandidaten sind bisher zwar noch nicht offiziell bestätigt, hoch im Kurs stand aber der ehemalige Politiker Günther Krause (65) als potenzieller Buschbewohner. Nachdem er den obligatorischen Gesundheits-Check nicht bestanden hatte, muss er neusten Informationen zufolge daheimbleiben. Dabei habe der Ex-Verkehrsminister so viel zu besprechen gehabt. Nach seinem vermeintlichen Rauswurf schießt der 65-Jährige nun gegen die Macher!

Im Bild-Interview erklärt er: "Mir wurde gesagt, dass die 13. Staffel auf ein höheres Niveau gestellt werden soll. Meine Themen sollten die deutsche Einheit, der Umwelt- und Klimaschutz sein." Offensichtlich sind das aber nicht die passenden Gesprächsinhalte für ein solches Unterhaltungsformat. In der Vergangenheit redeten die Teilnehmer eher über sich selbst. Auch intime Talks über sexuelle Vorlieben bekamen die Zuschauer schon zu hören. "Ich hätte zu viel Niveau ins Dschungelcamp gebracht", ist sich der Ingenieur sicher.

Krauses Platz am Lagerfeuer soll stattdessen Schlagersänger Peter Orloff (74) bekommen. Goodbye Deutschland-Auswanderer und Currywurst-König Chris Töpperwien (44), die Realitystar Domenico De Cicco (35) und Evelyn Burdecki (30) oder auch GZSZ-Star Felix van Deventer (22) wollen sich laut Insider-Berichten ebenfalls den Ekelprüfungen stellen. Insgesamt sind es zwölf Promis, die in einem Monat nach Australien fliegen werden.

Waldbrände in Australien im Januar 2020
Getty Images
Waldbrände in Australien im Januar 2020
Hättet ihr Günther Krause gerne im Dschungel gesehen?338 Stimmen
287
Nein, überhaupt nicht. Er passt nicht zum Format.
51
Ja, er hätte mal frischen Wind in die Sendung gebracht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de