Ganz England wartet gespannt auf Baby-News von Herzogin Meghan (37)! Ende April darf sich die schöne US-Amerikanerin mit ihrem Prinz Harry (34) über Nachwuchs freuen. Seitdem Mitte Oktober die frohe Botschaft verkündet worden war, können Royals-Fans dem Bauch der werdenden Mama beim Wachsen zusehen. In Meghans Heimatland, den USA, ist eine sogenannte Baby-Shower zur Feier des Kindes vor der Geburt Tradition. Doch im royalen Umfeld wird den werdenden Eltern diese Tradition vermutlich verwehrt bleiben!

Es gibt einen triftigen Grund, warum die klassische Baby-Shower am britischen Königshof wohl keinen Platz hat. "Die Queen Elizabeth II. (92) würde das sehr wahrscheinlich für prahlerisch und demonstrativ halten. Das ist nicht ihr Stil", zitiert Bild-Royal-Expertin Monika Kennedy. Außerdem stehen Baby-Showers häufig im Zeichen des Geschlechts des ungeborenen Erdenbürgers. Ein großes Geheimnis – denn diese Überraschung heben sich die Briten bis zum Schluss auf, nicht mal die werdenden Eltern sollen wissen, ob es ein Mädchen oder Junge wird.

Die Geburt eines royalen Familienmitglieds ist mittlerweile ein wahres Spektakel. Während Journalisten und Fotografen vor dem Krankenhaus ungeduldig auf den ersten Auftritt des Babys mit der frischgebackenen Mama warten, harren auch Fans vor dem Krankenhaus aus. Dort erfährt die Öffentlichkeit dann auch endlich das Geschlecht des kleinen Royals. Wie er bereits selbst verraten hat, wünscht sich Prinz Harry ein kleines Mädchen!

Herzogin Meghan an Weihnachten 2018
Splash News
Herzogin Meghan an Weihnachten 2018
Herzogin Meghan bei Smart Works in London
Getty Images
Herzogin Meghan bei Smart Works in London
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Birkenhead
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Birkenhead
Könnt ihr nachvollziehen, warum Meghan keine Babyparty feiern darf?802 Stimmen
353
Total, so käme definitiv das Geschlecht raus.
449
Ich finde die ganze Heimlichtuerei um das Geschlecht nur albern.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de