Keine leichte Entscheidung! Im September hatte Hailey Baldwin (22) heimlich und ganz schnörkellos in einem Standesamt ihren Popstar-Freund Justin Bieber (24) geheiratet. Sie wurde damit nicht nur zur Ehefrau, sondern auch offiziell zu einer Bieber. Die Entscheidung, ihren berühmten Familiennamen abzulegen, fiel ihr aber nicht leicht. Also holte Hailey sich zuvor Rat bei Papa und Schauspieler Stephen Baldwin (52) – ob der wegen der Namensänderung böse war?

Im Interview mit Bustle berichtete Hailey jetzt von der schweren Entscheidung und was ihr Vater dazu zu sagen hatte: “Ich bin sehr stolz auf meinen Familiennamen. Ich stamme aus einer großartigen Familie mit einer Geschichte in der Branche”, erklärte das Model. “Ich erinnere mich, dass ich meinen Dad gefragt habe, ob er dann wütend sei, als ich meinen Namen ändern wollte und er meinte so: ‘Nein! Mir ist das egal. Wir lieben dich. Alles ist gut, jeder weiß, dass du eine Baldwin bist’", offenbarte sie weiter.

Während Stephen kein Problem damit hatte, musste sich Hailey dennoch an den neuen Titel gewöhnen: “Es ist definitiv komisch. Das ist Gewöhnungssache”, verriet die 22-Jährige. Dabei sind die ersten Schritte nach außen hin längst getan: Hailey änderte schon im vergangenen Jahr ihren Instagram-Namen und zeigte sich bei einem Event im Levi’s Flagship Store in New York mit einer Denim-Jacke mit aufgebügeltem “Bieber” auf dem Rücken.

Hailey und Justin BieberRachpoot/MEGA
Hailey und Justin Bieber
Hailey Bieber mit ihrem Vater Stephen BaldwinJamie McCarthy/Getty Images
Hailey Bieber mit ihrem Vater Stephen Baldwin
Hailey Bieber, ModelRachpoot/MEGA
Hailey Bieber, Model
Überrascht euch Stephens Antwort?533 Stimmen
127
Ja, schon – ich hätte gedacht, dass es ihn mehr stören würde.
406
Nein, das war doch klar...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de