Am Montagmorgen machte die Meldung über den Tod von Keith Flint die Runde. Der The Prodigy-Frontmann wurde im Alter von 49 Jahren leblos in seinem Haus in der Grafschaft Essex, nordöstlich von London, gefunden. Eine offizielle Todesursache ist noch nicht bekannt, doch besteht der Verdacht, dass der Star sich umgebracht habe. Das frühe Ableben von Keith schockt nicht nur seine Fans. Auch andere Musiker trauern um den Briten!

"Es ist unglaublich. Mit 49", äußert sich Sänger Wilson Gonzalez Ochsenknecht (28) bei Instagram bestürzt zu Keiths Tod zu Wort. Und auch Ed Simons, Leadsinger der Band Chemical Brothers, drückt seine Trauer über Twitter aus: "Oh Gott, es ist so traurig über Keith Flint zu hören, er war immer lustig und sehr liebenswürdig." Die Musik-Welt verliert mit ihm einen unvergesslichen Künstler!

Zu Lebzeiten musste Keith mit einer schweren Drogensucht kämpfen. "Ich habe mich mit Koks und Gras zugedröhnt und viel zu viel getrunken. Das machte mich einsam, lethargisch und oberflächlich", offenbarte er 2009 gegenüber The Times und sprach damit auch gleichzeitig über seine Depressionen. Laut eigenen Angaben war der Musiker allerdings die letzten zehn Jahre clean gewesen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Trauergemeinde bei Keith Flints Beerdigung, März 2019
Getty Images
Trauergemeinde bei Keith Flints Beerdigung, März 2019
Fans singen bei Keith Flints Beerdigung
Getty Images
Fans singen bei Keith Flints Beerdigung
The Prodigy im Juli 2015
Getty Images
The Prodigy im Juli 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de