Prinz Edward (55) und seine Sophie (54) feierten vor wenigen Tagen ihren 20. Hochzeitstag! Im Juni 1999 gaben sich der jüngste Sohn von Queen Elizabeth II. (93) und seine Frau das Jawort – sorgten allerdings schon kurz nach der Trauung für reichlich Verwirrung: Entgegen der Tradition und trotz mehrfacher Aufforderung vonseiten der Fotografen küssten sich die beiden nicht vor den Augen der wartenden Menge. Der Grund für die Zurückhaltung des Brautpaares war jedoch sehr romantisch!

Wie Hello berichtet, wollten der heute 55-Jährige und seine Angetraute den Moment ihres Kusses offenbar ganz für sich haben. Schon damals habe ein Augenzeuge verraten, dass sich die beiden sehr wohl geküsst hätten – nur eben abseits der Kameras. "Als sie den Hauptraum verließen, gaben sie sich einen Kuss", hatte der Beobachter die Szene damals beschrieben und zeigte sich ganz angetan von diesem romantischen Augenblick: "Es war ein toller, privater Moment."

Schon im Vorfeld der Hochzeit hatte Prinz Edward selbst durchblicken lassen, dass dem Paar der ganze Trubel um ihre Trauung lange nicht so viel bedeute wie die Gefühle, die sie füreinander empfinden: "Wir schaffen es meistens, über die Dinge zu lachen – und wir lieben einander, was das Wichtigste von allem ist", wird er von der Zeitung zitiert.

Prinz Edward im Mai 2019
Getty Images
Prinz Edward im Mai 2019
Sophie, Countess of Wessex, im Juni 2019
Getty Images
Sophie, Countess of Wessex, im Juni 2019
Prinz Edward und Sophie am Tag vor ihrem 20. Hochzeitstag
Getty Images
Prinz Edward und Sophie am Tag vor ihrem 20. Hochzeitstag
Könnt ihr verstehen, dass Prinz Edward und Sophie den Kussmoment für sich haben wollten?1650 Stimmen
1403
Ja, total! Ich kann die Entscheidung der beiden absolut nachvollziehen.
247
Nicht so wirklich – der öffentliche Kuss gehört bei den Royals einfach dazu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de