Am Montagabend flimmerte die erste Folge der neuen Staffel von "Promis privat" über die Bildschirme. Yeliz Koc (25) ist ebenfalls mit dabei und hat in der ersten Episode völlig unverblümt erzählt, dass sie unter Achselnässe leide. Um das zu ändern, unterzog sie sich einem Laser-Eingriff unter den Armen. Mit den Fernsehbildern ist die ehemalige Bachelor-Kandidatin aber nicht ganz zufrieden, wie sie gegenüber Promiflash verraten hat: Aus ihrer Sicht seien die entscheidenden Szenen nicht gezeigt worden!

“Man muss ja dazu sagen: Der schlimme Teil wurde nicht mitgefilmt, leider", offenbarte die 25-Jährige im Gespräch mit Promiflash ihre Enttäuschung. Obwohl sie vor dem Eingriff panische Angst gehabt habe, wirkte sie im TV während der Behandlung sehr ruhig. Schließlich habe sie unzählige Betäubungs-Spritzen in die Achseln bekommen: "Das war eigentlich das, wovor ich Angst hatte."

Die für sie schlimmste Situation sei für die Zuschauer somit nicht zu sehen gewesen. "Das war ja schon ein bisschen lächerlich, dass meine Mutter und Johannes dabei waren zum Händchenhalten. Dabei wurde das Schlimme ja gar nicht gezeigt", betonte Yeliz noch einmal.

Yeliz Koc, Reality-TV-DarstellerinInstagram / _yelizkoc_
Yeliz Koc, Reality-TV-Darstellerin
Yeliz Koc, Reality-TV-StarInstagram / _yelizkoc_
Yeliz Koc, Reality-TV-Star
Yeliz Koc, ehemalige Bachelor-KandidatinInstagram / _yelizkoc_
Yeliz Koc, ehemalige Bachelor-Kandidatin
Könnt ihr verstehen, dass Yeliz mit den TV-Bildern unzufrieden ist?2091 Stimmen
1326
Ja, natürlich! Wenn sie eher Angst vor den Spritzen hatte, hätte das auch gezeigt werden müssen.
765
Nicht so ganz. Es ist doch klar, dass im TV nicht immer alles gezeigt werden kann!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de