Das Vermögen von Keith Flint schrumpft eklatant nach seinem Tod. Im März hatte sich der The Prodigy-Sänger im Alter von nur 49 Jahren das Leben genommen. Mit seiner Elektroband feierte der Brite bis zum Schluss große Erfolge. Kurz nach seinem tragischen Tod wurde schließlich öffentlich, dass er sein Anwesen in Essex zum Verkauf angeboten hatte. Nun sind die finanziellen Probleme, die Keith offenbar schon zu Lebzeiten plagten, noch größer geworden: Der Sänger soll Steuerschulden in Millionenhöhe gehabt haben!

Wie The Sun berichtete, habe der Bühnenstar insgesamt umgerechnet 12,5 Millionen Euro hinterlassen. Von diesem Vermögen fordert das britische Finanzamt nun einen Großteil: Insgesamt 7,5 Millionen Euro soll der verstorbene "Firestarter"-Interpret an Steuerschulden angehäuft haben. Damit beläuft sich sein Nachlass nur noch auf fünf Millionen Euro. In einem FHM-Interview aus dem Jahr 2015 hatte Keith zugegeben, dass er sein Geld nicht bei der Bank deponiere: "Ich spare für nichts. Ich gebe alles aus!"

Erst kürzlich verriet Keiths Freundin Gail Porter (48), die der Musiker seit einem Jahr gedatet hatte, dass sie noch immer schwer mit seinem Tod zurechtkomme. "Es war bisher nicht das einfachste Jahr für mich. Man versucht, sich nur an die guten Zeiten zu erinnern. Das ist das einzige, was man tun kann", ließ sie ihre Fans via Twitter wissen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Keith Flint bei einem Auftritt im August 2005Getty Images
Keith Flint bei einem Auftritt im August 2005
Keith Flint, The Prodigy-SängerGetty Images
Keith Flint, The Prodigy-Sänger
Gail Porter, ModeratorinGetty Images
Gail Porter, Moderatorin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de