Herzogin Meghans (38) Leben hat sich in den vergangenen drei Jahren um 180 Grad gedreht! 2016 war sie noch als Schauspielerin bekannt und feierte große Erfolge mit ihrer Rolle der Rachel Zane in der Anwaltsserie Suits. Dann wurde ihre Beziehung zu Prinz Harry (34) publik und seit der Hochzeit mit dem Royal gehört die 38-Jährige nun selbst zur britischen Königsfamilie – das eröffnete ihr natürlich ganz neue Perspektiven: Experten kürten Meghan jetzt zur Nummer eins der sozialen Aufsteiger Großbritanniens.

Sie hat es bis an die Spitze der britischen "A-Promi-Liste" geschafft! Das bescheinigte ihr zumindest das Magazin Tatler. Meghan genoss zwar schon vor ihrem Herzoginnen-Status ein privilegiertes Leben: Sie wurde privat unterrichtet und ihr Vater Thomas Markle (75) erhielt einen Emmy Award für Lichtregie – es ist also nicht unbedingt eine klassische "Cinderella"-Story. Trotzdem hat sie als Neu-Royal erheblich an Einfluss gewonnen. "Sie wird die Königsfamilie ins 21. Jahrhundert katapultieren." Und diese Rolle passe einfach perfekt zu der Mutter von Archie Harrison.

Doch auf dem Weg nach oben machte sich Meghan nicht bei allen beliebt. In den vergangenen Jahren erntete sie auch Kritik – seitens ihrer Familie, aber auch von der Presse. Der britische Journalist und Moderator Piers Morgan (54) bezeichnete laut Daily Mail die Herzogin von Sussex zwar auch als soziale Aufsteigerin, aber fügte an: "Ich fürchte, sie ist einfach eine abgebrühte Schauspielerin, die Leute benutzt."

Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2019Royalfoto / ActionPress
Herzogin Meghan und Prinz Harry im Juli 2019
Die Herzoginnen Meghan und Kate beim Wimbledon-FinaleGetty Images
Die Herzoginnen Meghan und Kate beim Wimbledon-Finale
Piers Morgan, TV-ModeratorGetty Images
Piers Morgan, TV-Moderator
Seid ihr überrascht, dass Meghan Nummer eins der sozialen Aufsteiger ist?318 Stimmen
209
Nein, das liegt doch auf der Hand.
109
Ja, damit habe ich nicht gerechnet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de