Erst wollte Ingo Kantoreks (✝44) Mutter nicht in der Öffentlichkeit über seinen Tod sprechen. Im August dieses Jahres kam das Köln 50667-Serienurgestein bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Ein herber Verlust – nicht nur für die Daily-Fans, sondern wohl vor allem für seine Familie. Zunächst schwiegen seine Mama sowie Ingos Schwester, hatten auch kein Interesse, in der RTL2-Dokumentation vor der Kamera zu stehen. Doch letztlich brachen sie ihr Schweigen, weil Ingo es sicher so gewollt hätte.

"Es dauert nach so einem Schicksalsschlag sehr lange, bis man wieder einigermaßen anfängt zu denken", erklärte seine Mutter Marion in der Doku Ingo Kantorek - Ein Leben voller Leidenschaft. Sie und ihre Tochter Carola hätten sich oft darüber unterhalten, ob sie Teil der Nachrufsendung sein wollen. Eigentlich waren sich die beiden einig: Sie wollten nicht über Ingo sprechen.

"Irgendwann habe ich dann gedacht: Nein, du kannst dich als Mutter dem nicht entziehen. Es ist meine Pflicht", beteuerte Marion und erinnerte sich weiter an den entscheidenden Schlüsselmoment: "Ich kann nicht andere Leute reden lassen und irgendwo sitzt er auf einer Wolke und sagt: 'Meine Mama hat gar nichts gesagt.'"

Olli, Alex, Jan und Kevin, Charaktere von "Köln 50667"
RTL2 / Köln 50667
Olli, Alex, Jan und Kevin, Charaktere von "Köln 50667"
Schauspieler Ingo Kantorek
Instagram / ingo_kantorek
Schauspieler Ingo Kantorek
Alex (Ingo Kantorek) und seine Jungs bei "Köln 50667"
RTL2, "Köln 50667"
Alex (Ingo Kantorek) und seine Jungs bei "Köln 50667"
Könnt ihr es nachvollziehen, dass sie gezögert haben?1921 Stimmen
1900
Ja. Absolut. Darüber so offen zu sprechen ist sicher superschwer.
21
Nicht wirklich. Ich dachte, sie hätten auf jeden Fall etwas erzählen wollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de