War Alice Merton (26) überhaupt im Halbfinale von The Voice of Germany? Diese Frage stellten sich einige Zuschauer, als sie am Sonntagabend vor ihren Fernsehern saßen und die vorletzte Sendung der Castingshow in diesem Jahr verfolgten. Dabei hatten die Macher des Formats in der neunten Staffel mit der Deutsch-Kanadierin unbedingt auf einen international anerkannten Star als Coach setzen wollen und auf eine eingebaute Quotengarantie gehofft. Doch Alice tauchte jetzt immer mehr unter.

Das TV-Publikum war nun sichtlich irritiert, als Sido (38), Mark Forster (36) und Rea Garvey (46) die Leistungen der zehn Talente gut gelaunt und munter kommentierten und die 26-Jährige eine gefühlte Ewigkeit nicht im Bild war. "Die kleine Alice möchte aus dem Stühleparadies abgeholt werden", "Lebt Alice eigentlich noch?", "Was macht Alice?" oder "Alice hat seit gefühlten zehn Jahren nichts mehr gesagt", wunderten sich einige User auf Twitter. Fairerweise könnte man aber auch anmerken, dass die Moderatoren der Show, Thore Schölermann (35) und Lena Gercke (31), kaum eine Frage an die Sängerin richteten. "Darf Alice nicht reden?", fragte ein weiterer Nutzer wohl genau deswegen.

Erst ganz am Ende der Sendung taute die Brünette etwas auf. Als ihre Schützlinge an der Reihe waren, wurde sie emotional. "Am liebsten würde ich euch beide mitnehmen. Aber Leute, egal was passiert. Ich bin unglaublich stolz auf euch!", erklärte die "No Roots"-Interpretin ihren Halbfinalistinnen. Letztendlich schaffte es Stimmwunder Claudia ins Finale.

Alice Merton im April 2018
Getty Images
Alice Merton im April 2018
Alice Merton, 2019
Instagram / alicemerton
Alice Merton, 2019
Claudia Emmanuela Santoso und Alice Merton bei "The Voice of Germany"
SAT.1/ProSieben/André Kowalski
Claudia Emmanuela Santoso und Alice Merton bei "The Voice of Germany"
Hat euch der Auftritt von Alice auch so verwundert?2001 Stimmen
1352
Ja, das war echt seltsam.
649
Nein, sie war die ganze Staffel über schon recht ruhig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de