Erst vor wenigen Tagen feierte Caitlyn Jenner ihren 70. Geburtstag. Es ist einer der wenigen Ehrentage, den sie in ihrer wahren Identität als Frau zelebrieren konnte. Erst 2015 outete sich Caitlyn, damals noch bekannt als Bruce, als Transgender. Seitdem ist sie zu einer der bekanntesten Transfrauen der Welt geworden. Doch ihre Angleichung vom biologischen Mann zur Frau war nicht immer leicht, ganz im Gegenteil. Für die 70-Jährige war es sogar schwerer, als an den Olympischen Spielen teilzunehmen!

In dem Podcast "Don’t Tell Me the Score" von BBC sprach die TV-Persönlichkeit jetzt über die schwere Phase in ihrem Leben. "Ich habe zwölf Jahre für die Olympischen Spiele trainiert. Ich habe 65 Jahre für meine Geschlechtsangleichung trainiert. Es war schwerer, Letzteres zu tun – es war weniger akzeptiert", erinnerte sich Caitlyn. "Jeder hat die Olympischen Spiele geliebt. Aber viele Menschen hassen dich abgrundtief, wenn sie sehen, dass du eine Geschlechtsangleichung vornehmen lässt", stellte sie in dem Interview weiter fest.

Trotzdem hat sie es geschafft, auch mit den Hatern umzugehen und kann seit ihrem Coming-out vor vier Jahren nun endlich als die Frau leben, die sie schon immer sein wollte. "Ich habe quasi einen Doppelsieg errungen: Olympiasieger im Zehnkampf und Glamours Woman of the Year", scherzte das Elternteil von Kylie und Kendall Jenner (24).

Bruce Jenner im November 2010Getty Images
Bruce Jenner im November 2010
Caitlyn Jenner im September 2019Getty Images
Caitlyn Jenner im September 2019
Caitlyn Jenner in Beverly HillsGetty Images
Caitlyn Jenner in Beverly Hills
Hättet ihr gedacht, dass Caitlyn unter dem gesellschaftlichen Druck derart gelitten hat?186 Stimmen
175
Na klar, das muss wirklich schwer gewesen sein!
11
Nein, ich dachte, sie steht da mehr über den Dingen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de