Es ist ein großer Verlust für die Musikszene! Vor wenigen Augenblicken wurde bekannt gegeben, dass Marie Fredriksson (✝61) gestorben ist. Seit den 80er Jahren war die Blondine mit der Powerstimme die Frontfrau der schwedischen Pop-Band Roxette und begeisterte mit Hits wie "It must have been Love" ihre Fans. Doch nun musste Marie sich im Alter von 61 Jahren ihrer jahrelangen Krebserkrankung geschlagen geben. Bereits 2002 wurde bei ihr ein Gehirntumor diagnostiziert.

Als Marie die Krebsdiagnose erhielt, gaben ihr die Ärzte noch drei Jahre zu leben. Doch sie unterzog sich sofort einer Strahlentherapie, wurde mehrfach operiert und besiegte den Krebs. Die aggressive Behandlung hinterließ jedoch ihre Spuren bei der Schwedin. Vor allem ihr Bein hatte ihr immer größere Probleme bereitet, wie sie 2016 in ihrer Autobiographie Listen to my Heart offenbarte: "Neun Jahre nach Beginn meiner Krankheit fing der Fuß an, Schwierigkeiten zu machen. Er verkrampft sich so sehr, dass er sich verdreht, weshalb ich immer schlechter das Gleichgewicht halten kann." Noch im gleichen Jahr musste sie sich deshalb endgültig von der Bühne verabschieden.

Die Spätfolgen ihrer Erkrankung konnte Marie irgendwann nur noch mit Tabletten aushalten – sie schluckte bis zu 32 Cortison-Pillen am Tag. In ihrem Buch enthüllte sie weiter: "Ich büßte meine Identität ein, wurde Krebs. Mehr war ich nicht. Ich hasste jede Sekunde meines Daseins." Doch bis zuletzt gab Marie nicht auf und wollte für jeden einzelnen schönen Augenblick kämpfen – "für den Rest der Tage, die mir noch bleiben."

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson im November 2011
Getty Images
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson im November 2011
Marie Fredriksson
Getty Images
Marie Fredriksson
Marie Fredriksson, Roxette-Sängerin
Getty Images
Marie Fredriksson, Roxette-Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de