Braucht Herzogin Meghan (38) etwa Hilfe? Die Frau von Prinz Harry (35) soll mit ihrem Personal nicht gerade zimperlich sein. Innerhalb von sechs Wochen soll sie drei Nannys verschlissen haben. Dem Vernehmen nach, weil die Ex-Schauspielerin ein wahrer Kontrollfreak sein soll und ihren Sohn Archie Harrison ungern allein lassen soll. Allerdings könnte die gebürtige US-Amerikanerin jetzt Unterstützung in Form einer Haushaltshilfe bekommen.

Auf der Webseite des Royal Household gibt es gleich mehrere neue Stellenausschreibungen. Neben einem Gärtner wird auch nach einer Haushaltshilfe gesucht. Der künftige Angestellte der britischen Königsfamilie soll entweder in London oder auf Schloss Windsor arbeiten. Gut möglich, dass Harry und Meghan im Frogmore Cottage etwas Hilfe benötigen. Zumindest die Arbeitsbedingungen werden als sehr exzellent und fordernd zugleich beschrieben: Der Housekeeper müsse "außergewöhnliche Dienste in einem unglaublichen Umfeld liefern". Im Januar sollte der neue Mitarbeiter seinen Dienst antreten können.

Das würde sich auch mit dem Zeitplan der Sussexes decken. Das Ehepaar verbringt die Weihnachtstage aktuell noch in Meghans alter Heimat. Wo genau sich die zwei gerade befinden, ist nicht bekannt. Dass sie über die Feiertage weg sind, soll ihre royalen Familienmitglieder allerdings weniger erfreuen.

Prinz Harry und Herzogin Meghan in Johannesburg, 2019
Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan in Johannesburg, 2019
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie, September 2019
Getty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie, September 2019
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie zu Weihnachten 2019
Twitter / The Queen's Commonwealth Trust
Herzogin Meghan, Prinz Harry und Baby Archie zu Weihnachten 2019
Was meint ihr: Ist die Haushaltshilfe für Harry und Meghan?352 Stimmen
263
Ja, das klingt ganz danach.
89
Nein, die Person wird eine andere Aufgabe bekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de