Jay-Z (50) erklärt sein Verhalten beim Super Bowl! Am vergangenen Sonntag hatte das Endspiel der National Football League in Miami Gardens stattgefunden und auch der Rapper, seine Frau Beyoncé (38) und Töchterchen Blue Ivy (8) hatten sich das Megaevent nicht entgehen lassen. Doch mit einer Geste hatte das Promi-Paar für Aufsehen gesorgt: Während fast das gesamte Stadion bei der Nationalhymne, gesungen von Demi Lovato (27), wie üblich gestanden hatte, waren sie sitzen geblieben. Jetzt äußerte sich Jay-Z zu den Schlagzeilen.

Wie mehrere US-Medien berichten, erklärte der 50-Jährige bei einem Auftritt in New York, dass er von der Performance einfach zu sehr eingenommen gewesen sei: "Also wir kamen da an und sprangen direkt in den Künstler-Modus: Jetzt schaue ich mir nur die Show an. Ist das Mikro angesprungen? War es zu langsam?", erklärte der Künstler. Sie hätten die ganze Zeit gesessen und über die Musikerin auf dem Spielfeld gesprochen. "Demi kam raus und wir redeten darüber, wie wunderschön sie aussah und wie ihre Stimme klang", führte er weiter aus.

Viele Zuschauer hatten vermutet, dass sich das Ehepaar an einem stillen Protest beteiligt hätte. In dessen Zuge hatte sich auch der Footballer Colin Kaepernick (32) vor vier Jahren bei der Hymne niedergekniet, um gegen Rassismus und Diskriminierung von Afroamerikanern zu protestieren. "Das war es eigentlich nicht – Entschuldigung", gab Jay-Z auf eine Nachfrage zu.

Jay-Z, Januar 2019
Getty Images
Jay-Z, Januar 2019
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Colin Kaepernick, 2016 in Santa Clara
Getty Images
Colin Kaepernick, 2016 in Santa Clara
Hättet ihr mit dieser Antwort gerechnet?910 Stimmen
383
Ja, mir war schon klar, dass sie nicht protestieren.
527
Nein, ich bin überrascht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de