Was haben Amber Rose (36) und ihr umstrittenes Tattoo mit dem tragischen Tod von Kobe Bryant (✝41) und dessen Tochter Gianna (✝13) zu tun? Im Januar ging die Nachricht über das Unglück durch Mark und Bein: Der einstige Profi-Basketballer und sein Kind waren bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien ums Leben gekommen, ebenso alle weiteren Insassen. Krasser Kontrast: Seit Kurzem macht Amber mit einem Tinten-Statement der besonderen Arte von sich reden. Sie ließ sich die Namen ihrer Söhne Bash (6) und Slash auf der Stirn verewigen. Doch inwiefern stehen diese beiden Storys in Verbindung?

In einem Interview mit Keyshia Cole (38) in ihrer Fox-Show One on One with Keyshia Cole brachte die Ex von Kanye West (42) nun Licht ins Dunkel: "Ich muss ehrlich sein und ich möchte nicht, dass das jetzt kitschig klingt oder was auch immer. Kobes Tod hat mich dazu gebracht, über mein Leben nachzudenken", meinte die 36-Jährige. "Ich will nicht, dass die Leute sagen: 'Kobe ist gestorben und du hast dich tätowieren lassen.' Aber es war irgendwie so", fuhr sie fort.

"Mein Papa hatte Krebs, als er etwa 40 war. Mittlerweile geht es ihm gut, aber er wäre fast gestorben. Ich bin 36 und hatte schon lange Lust auf dieses Tattoo", erklärte sie weiter. Für sie sei es an der Zeit gewesen, ihren Kindern Tribut zu zollen und ein Zeichen zu setzen.

Kobe Bryant im Januar 2020Getty Images
Kobe Bryant im Januar 2020
Amber Rose im Februar 2020Instagram / amberrose
Amber Rose im Februar 2020
Amber Rose im Februar 2020Instagram / amberrose
Amber Rose im Februar 2020
Was haltet ihr von Ambers Begründung?830 Stimmen
718
Ich finde, das ist alles total an den Haaren herbeigezogen.
112
Ich bin der Meinung, sie hat absolut recht und alles richtig gemacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de