Auch die Promis bleiben vor der Corona-Angst nicht verschont. Seit einigen Wochen herrscht Ausnahmezustand: Täglich gibt es neue Schlagzeilen über die wachsende Infizierten-Zahl, immer wieder werden ganze Konzert-Tourneen, Messen und Großveranstaltungen abgesagt. Besonders betroffen ist aktuell Italien – dort werden ganze Fluglinien gecancelt. Brigitte Nielsens (56) Söhne befinden sich allerdings momentan in dem europäischen Land – und bekommen die Virus-Panik vor Ort hautnah mit!

In der amerikanischen Show The Talk spricht Brigitte nun über die Zustände, die an dem momentanen Aufenthaltsort ihrer Nachkommen herrschen. "Ich spreche jeden Tag mit meinen Kindern. Sie sind in Mailand und sind in der Gegend, in der es gefährlicher ist", berichtete sie. Ihren Kindern gehe es zwar gut, aber es sei eine schwierige Situation für sie: "Weil sie sich fürchten!"

Nicht nur die Angst, sich infizieren zu können, sei dabei ein Problem. Auch die Versorgung im Land mit den nötigsten Gütern stelle die Menschen vor eine Herausforderung. "Hier in Amerika, da sucht man nach Toilettenpapier", berichtete Brigitte weiter. "In Italien sucht man nach Essen. Es herrscht Panik, nicht nur aus Angst vor dem Virus, sondern wegen des Fakts, dass es nichts zu Essen und kein sauberes Wasser gibt." Brigitte selbst sei der Ansicht, dass man den Coronavirus als ernste Sache betrachten, jedoch nicht in Panik verfallen und weiterhin logisch denken sollte.

Brigitte Nielsen im Januar 2019 in Los Angeles
Getty Images
Brigitte Nielsen im Januar 2019 in Los Angeles
Brigitte Nielsen in London
Getty Images
Brigitte Nielsen in London
Brigitte Nielsen bei der Pre-Emmy Party von Entertainment Weekly und L'Oreal Paris in L.A.
Getty Images
Brigitte Nielsen bei der Pre-Emmy Party von Entertainment Weekly und L'Oreal Paris in L.A.
Wusstet ihr, dass die Lage in Italien so dramatisch ist?602 Stimmen
505
Klar, das ist doch bekannt.
97
Nein, irgendwie habe ich das nicht so mitbekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de