Am Mittwoch vergangene Woche startete die Reality-Show Promis unter Palmen – mit mächtig Zunder! Zehn Promis aus der deutschen TV-Landschaft wurden in einer paradiesischen Villa in Thailand eingesperrt und kämpfen um ein Preisgeld von 100.000 Euro. Einige der Kandidaten haben sich dabei bereits extrem gefetzt: Ganz besonders Désirée Nick (63) und Claudia Obert (58). Mitstreiter Ronald Schill (61) hat jetzt Promiflash verraten, warum die VIPs im Haus so gereizt sind.

Auf die Frage, wie er sich während der heftigen Streitigkeiten der beiden Diven gefühlt habe, antwortete der 61-Jährige gegenüber Promiflash: "Das war eines der Highlights, eines von mehreren, wo die Leute sich an die Gurgel gegangen sind und die Fetzen geflogen sind." Der Wahl-Brasilianer sei mehr als überrascht über das Verhalten der Damen gewesen. Außerdem will Ronald den Grund für die Gereiztheit der Kandidaten kennen. "Das ist immer das gleiche Spiel gewesen. Jemand sagt etwas, das man als Beleidigung empfinden kann oder auch nicht [...] Die Leute haben es alle auf sich bezogen", erklärt er. Es fehle den meisten einfach die Fähigkeit, über sich selbst zu lachen.

Im Vergleich zu anderen Formaten wie Dschungelcamp oder Promi Big Brother finde er die Streitigkeiten in der Villa aber niveauvoller: "Es war die maximal denkbare Eskalation. Und das nicht auf dumpfem, primitivem Niveau, sondern daran waren Leute beteiligt, die mit dem Florett fechten konnten!" Daher sei das Format brillant und unterhaltsam, erklärte der ehemalige Politiker.

Die zehn Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
SAT.1 / Richard Hübner
Die zehn Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
Désirée Nick, Claudia Obert und Tobias Wegener bei "Promis unter Palmen"
Sat.1
Désirée Nick, Claudia Obert und Tobias Wegener bei "Promis unter Palmen"
Désirée Nick im September 2016
Getty Images
Désirée Nick im September 2016
Könnt ihr Ronalds Einschätzung über die Gereiztheit der VIPs bestätigen?415 Stimmen
303
Ja, ich denke auch, dass sie alles persönlich nehmen!
112
Nein, eher nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de