Wie geht es Ariana Grande (26) drei Jahre nach dem Bombenangriff? Am 22. Mai 2017 hat ein islamistischer Selbstmordattentäter während eines Konzertes der Sängerin in Manchester einen Sprengkörper hochgehen lassen. Bei diesem Terroranschlag kamen 23 Menschen ums Leben und 139 wurden verletzt. Kurz nach dem dritten Jahrestag der schrecklichen Katastrophe hat Aris Manager Scooter Braun (38) offenbart: Die mehrfache Grammy-Gewinnerin leide immer noch unter einer posttraumatischen Belastungsstörung!

Im The Big Question-Podcast hat der Agent berichtet, dass die "7 Rings"-Hitmacherin nach dem Anschlag "tagelang" geweint habe. "Als sie erfuhr, dass Fans von ihr sogar gestorben sind, war sie vollkommen niedergeschlagen", erinnert sich Scooter. Er beschreibt den Besuch der Familien der Opfer, den er gemeinsam mit dem US-Star nur wenige Tage nach dem Desaster unternommen habe, als "die härtesten zwei Stunden unseres Lebens." Noch bis zu diesem Tag soll die Musikerin unter den Nachwirkungen der Terrorattacke leiden. Die Diagnose PTBS bestätigte der Popstar 2018 sogar selbst gegenüber einem Magazin.

Wie die "thank u, next"-Interpretin in diesem Interview mit der Vogue auch verraten hat, falle es ihr immer noch schwer, ihre Erlebnisse in Worte zu fassen."Es ist sehr schwer, darüber zu sprechen, weil so viele Menschen einen derart schweren Verlust erlitten haben", erklärt Ariana.

Ariana Grande bei "One Love Manchester"-Benefizkonzert in Manchester im Juni 2017
Getty Images
Ariana Grande bei "One Love Manchester"-Benefizkonzert in Manchester im Juni 2017
Scooter Braun auf einer Gala in NYC im im Oktober 2018
Getty Images
Scooter Braun auf einer Gala in NYC im im Oktober 2018
Ariana Grande bei einem iHeartRadio-Konzert in L.A. im Juni 2018
Getty Images
Ariana Grande bei einem iHeartRadio-Konzert in L.A. im Juni 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de