Keine royale Begeisterung über die neue Staffel von The Crown? Die Netflix-Serie begeistert aktuell mit neuen Folgen ein Millionenpublikum. In der Fortsetzung, die seit wenigen Tagen verfügbar ist, geht es nämlich nicht nur um die Konflikte der Krone, sondern auch um die tragische Liebesgeschichte von Prinz Charles (72) und Prinzessin Diana (✝36) – inklusive schonungsloser Darstellung ihrer Krisen, der Affäre des Thronfolgers und der Essstörung der Blondine. Doch was hält der Betroffene selbst von dieser Inszenierung? Insider sind sich sicher: Charles wäre von dem Porträt seiner Familie gar nicht begeistert!

Das erklärte die Royal-Expertin Penny Junor jedenfalls im Interview mit The Times. Die Autorin, die die Familie seit 40 Jahren kennt, versicherte, Charles wäre von den neuen "The Crown"-Folgen "unglaublich verärgert". Ihrer Meinung nach seien die Episoden gestückt mit fehlerhaften Darstellungen, Ereignissen und Persönlichkeiten. "Es ist die grausamste, unfairste und schrecklichste Darstellung von fast allen [Anm. d. Red.: Mitgliedern der Königsfamilie]!", schilderte Penny.

Doch kommt dieser Ärger bei dem 72-Jährigen überhaupt auf? Ein Vertrauter versicherte nämlich gegenüber The Sun, der zweifache Vater habe sich die Sendung gar nicht angeschaut: "Seine Königliche Hoheit hat absolut keine Ansichten darüber. Er hat 'The Crown' noch nie gesehen!"

Josh O'Connor und Emma Corrin in "The Crown"
Netflix / Des Willie
Josh O'Connor und Emma Corrin in "The Crown"
Prinz Charles im Oktober 2020 in London
Getty Images
Prinz Charles im Oktober 2020 in London
Josh O'Connor als Prinz Charles in "The Crown"
Netflix / Des Willie
Josh O'Connor als Prinz Charles in "The Crown"
Glaubt ihr, dass Charles "The Crown" wirklich nicht geguckt hat?757 Stimmen
386
Ja, warum sollte er auch? Er hat die Story schließlich selbst erlebt.
371
Nein, ich glaube, er hat da schon mal reingeschaut!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de