Menowin Fröhlich (33) konnte seiner Drogensucht vorerst noch nicht entkommen! In seiner eigenen TVNow-Doku-Soap Menowin – Mein Dämon und ich wurde der ehemalige DSDS-Finalist während seines Entzugs von Kameras begleitet. Doch noch bevor der Musiker in der Klinik ankam, hatte es bereits einen ersten Zwischenfall gegeben: Menowin war rückfällig geworden und hatte erneut zu Alkohol und Kokain gegriffen. Nach der Bekanntgabe meldete sich Menowin nun erstmals dazu im Netz!

"Es ist endlich raus. Ja, ich bin in die Klinik gegangen", teilte Menowin seiner Community nun in seiner Instagram-Story mit. Seit dem 29. Dezember befindet sich der Künstler nun in Behandlung. "Mir geht es wirklich sehr gut, aber ich hab natürlich noch einen weiten Weg", stellte der 33-Jährige klar. Trotz Rückfall bleibe der Familienvater jedoch optimistisch: "Trotz allem hab ich den Kampf gegen den Dämon aufgenommen!"

Bereits im Alter von gerade einmal zwölf Jahren hatte Menowin mit dem Rauchen angefangen. In den darauffolgenden Jahren wurden die Drogen immer härter. Auch Schlägereien und Beschaffungskriminalität häuften sich. Als Teenager landete der "Frei"-Interpret zum ersten Mal im Jugendarrest. Inzwischen haben sich in Menowins Leben sogar schon 38 Straftaten angesammelt. "Zappzarapp stand ich dann vor Gericht", erinnerte er sich in der TVNow-Sendung zurück.

Menowin Fröhlich, "Big Brother"-Kandidat 2020
Sat.1
Menowin Fröhlich, "Big Brother"-Kandidat 2020
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
TVNOW / filmpool
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
TVNOW / filmpool
Menowin Fröhlich in "Menowin – Mein Dämon und ich"
Habt ihr bereits Folgen aus Menowins Doku gesehen?847 Stimmen
731
Nein, bisher noch nicht.
116
Ja, das ist echt krass!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de