Gary Barlow (50) hat offenbar Großes vor! Zuletzt hatte der Musiker für Schlagzeilen gesorgt, als er in einem Interview die Möglichkeit eines Take That-Comebacks heraufbeschwor – in der ursprünglichen Besetzung. Die Band sei sein "sicherer Hafen". Doch auch von anderen Konstellationen bekannter Künstler scheint der 50-Jährige überaus angetan zu sein. In einem Podcast schlug Gary scherzhaft eine sogenannte Supergroup vor, die neben anderen Stars auch ein Spice Girl einschließen soll.

"Also, Andy Burrows am Schlagzeug, dazu der Keyboarder von Snow Patrol, der einige von Ed Sheerans (29) größten Songs geschrieben hat. Dann hätten wir eine Mischung: Einige der Sugababes mit jemandem von Little Mix und vielleicht sogar ein Spice Girl", führte Gary seine Vision in Chris Evans (39)' Podcast How to Wow aus. Als Frontmann schlug er Chris Martin (43) vor, Jeff Lynne würde er gerne an der Gitarre sehen. "Du schreibst für zwei Wochen in einem Studio in Nashville, dann tourst du sechs Monate damit... Es wäre großartig", zeigte sich Gary ganz begeistert von seiner Idee. Einen Namen hatte er auch schon parat. Group Therapy solle die Band heißen.

Vorbild des Projekts wären die Traveling Wilburys, eine Gruppe erfolgreicher Künstler, die sich von 1988 bis 1990 für die Produktion zweier Studioalben zusammentaten. Teil dieser Supergroup waren damals George Harrison (✝58), Roy Orbison, Jeff Lynne, Tom Petty (✝66) und Bob Dylan (79).

Spice Girls im November 2007
Getty Images
Spice Girls im November 2007
Chris Martin, Musiker
Getty Images
Chris Martin, Musiker
Gary Barlow im November 2018 in Berlin
Getty Images
Gary Barlow im November 2018 in Berlin
Was haltet ihr von Garys Idee einer solchen Supergroup?124 Stimmen
101
Es wäre tatsächlich großartig, ich würde definitiv auf ein Konzert gehen!
23
Mir würden spannendere Konstellationen einfallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de