Schäfer Heinrich (54) sorgt sich um seine Existenz! Um Kosten zu sparen, musste der Bauer sucht Frau-Kultkandidat 2018 die Hälfte seiner Schafherde abgeben. Im vergangenen Jahr folgten wegen der Gesundheitskrise weitere finanzielle Rückschläge: Weil die Restaurants, die sein Großabnehmer beliefert, rund um Ostern geschlossen hatten, ist er viele seiner Osterlämmer nicht losgeworden. Da zudem keine Veranstaltungen stattfanden, brach ihm auch seine zweite Einnahmequelle als Partysänger weg. Seit einem Jahr hat sich die Lage kaum gebessert – und Heinrich ist deswegen schwer beunruhigt.

Im Interview mit OK! erzählte der "Das Schäferlied"-Interpret: "Es ist alles gerade nicht so einfach. Die finanzielle Lage ist nicht ganz so rosig." Denn im Gegensatz zu manchen anderen Landwirten werde er nicht bezuschusst. Da er seinen Hof nicht mehr durch die Gagen als Ballermann-Musiker erweitern und finanzieren kann, ist er einzig und allein auf die Einnahmen durch die Schafe angewiesen. "Ich muss schon sehr, sehr kämpfen. Es wird schon langsam sehr eng. Ich habe natürlich Rücklagen, die will man aber ja auch nicht aufbrauchen. Und ich möchte ungern mein Land oder die Tiere verkaufen. Es ist eine schwierige Situation für mich", fasste der 54-Jährige zusammen.

Zumindest in der Landwirtschaft gibt es für den Kuppelshow-Star einen kleinen Hoffnungsschimmer: In diesem Jahr sind viele seiner Schafe trächtig, sodass er im Frühling etwa 60 bis 70 Lämmer erwartet – die er dann hoffentlich verkaufen kann.

Schäfer Heinrich im Januar 2021
Instagram / schaefer_heinrich_original
Schäfer Heinrich im Januar 2021
Schäfer Heinrich, "Bauer sucht Frau"-Ikone
Ralf Rottmann/ Funke Foto S.
Schäfer Heinrich, "Bauer sucht Frau"-Ikone
Schäfer Heinrich, bekannt aus "Bauer sucht Frau"
© SAT.1
Schäfer Heinrich, bekannt aus "Bauer sucht Frau"
Wusstet ihr, dass Schäfer Heinrich solche großen Sorgen hat?250 Stimmen
139
Ja, davon habe ich schon gehört.
111
Nein, davon habe ich nichts mitbekommen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de