Katy Bähm (27) wurde bei Promis unter Palmen hart attackiert. Die Queen of Drags-Bekanntheit, die erst vor wenigen Tagen ihrem Partner Francis das Jawort gegeben hat, wurde in der Vergangenheit mehr als einmal für ihre homosexuelle Lebensweise angegangen. Bei der Sat.1-Show erfolgte der homophobe Angriff auf die Travestiekünstlerin allerdings vor laufender Kamera. Prinz Marcus von Anhalt (54) beschimpfte seine Konkurrentin auf Übelste und bezeichnete die Liebe zwischen zwei Männern als "eklig". Hat Katy den Eklat mittlerweile verarbeiten können? Promiflash hat nachgefragt...

"Ich konnte alles gut wegstecken und verarbeiten", erzählte die Berlinerin im Gespräch mit Promiflash. Das habe vor allem damit zu tun, dass sie solche Beleidigungen nicht zum ersten Mal erdulden musste. "Es passiert leider so so oft, dass es manchmal schon fast Gewohnheit ist", schilderte sie. Gerade deshalb sei Katy aber froh, dass die umstrittenen Szenen ausgestrahlt wurden. Die 27-Jährige findet, dass die Menschen nur so aufgeklärt werden können.

Ähnlich sieht das auch Prince Charming-Star Florian Kunze-Forrest (39), der Katy als Teil der LGBTQ-Community zur Seite steht. "Ich finde wichtig, dass ganz Deutschland sieht, was sich queere Menschen jeden Tag anhören müssen und was sie aushalten müssen", machte er im Promiflash-Interview deutlich. Es sei noch ein langer Weg, bis Homosexualität in der Gesellschaft akzeptiert werde.

DJ Francis und Katy Bähm
Instagram / katybaehm
DJ Francis und Katy Bähm
Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt im Juli 2020
Florian Kunze-Forrest, "Prince Charming"-Kandidat
Instagram / fkfbrln
Florian Kunze-Forrest, "Prince Charming"-Kandidat
Überrascht es euch, dass Katy das Ganze so locker wegsteckt?62 Stimmen
55
Nein, sie ist eben eine Kämpferin.
7
Ja, ich dachte, ihr setzt das sehr zu.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de